InfoWE

 

sponsoren

TV Biefang-App

TVB-App gruen

Filter
  • 1. Herren: TV Issum - TV Biefang 26:23 (10:12)

    22.04.2013

    „Das war die beste Leistung im Jahr 2013. Das macht Hoffnung“ ,konnte TVB-Coach Heiko Seidel der Niederlage Positives abgewinnen. Seine Schützlinge präsentierten sich mit einer tollen Einstellung. Nur wurde der Einsatzwillen der Gäste, die in der Schlussphase auch etwas Wurfpech hatten, nicht mit Zählbarem belohnt. TVB: Strelow, Tennigkeit; Ebbers (5), Hegermann, Werken (3), T. Siegers (9), K. Leprich, Hermann (3), Giesbert (1), Sage (2), Schröder, Hausmann.

  • 2. Herren: Adler Bottrop - TV Biefang II 21:20 (12:12)

    22.04.2013

    Ausgeglichen gestaltete sich die erste Halbzeit, beide Teams taten sich schwer am frühen Sonntagmorgen in die Partie zu finden. Die Biefang-Reserve gelang das erst 10 Minuten vor der Halbzeitpause, drehte einen 8-10 Rückstand in eine 2 Tore Führung. Doch zwei schlafmützige Aktionen bescherten den Adleranern das Unentschieden zur Halbzeitpause. Wie ausgewandelt dann Halbzeit zwei: Die Bifis drückten dem Spiel ihren Stempel auf und ging schnell mit 17-13 in Führung, jedoch verpasste man das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Unerklärliche Fehlversuche und technische Fehler brachten die Bottroper zurück ins Spiel. Beim 16:19 warfen sie fünf Tore in Folge. Den Männern um Spielertrainer Sebastian Köster gelang jetzt nichts mehr im Angriff. "Eine unnötige Niederlage zwar, aber wir nutzen die letzten vier Spiele um einige Sachen für die nächste Saison auszuprobieren. Am Ende mussten wir ein bisschen Tribut zahlen, dass einige Spieler gestern Abend bei der ersten ausgeholfen haben, da hat die nötige Kraft gefehlt. Zudem hatte ich aber auch kein glückliches Händchen bei meinen Auswechslungen in Halbzeit 2." so Co-Trainer Frank Cvetreznik, der die Niederlage auf seine Kappe nimmt. TVB: Schneppe, Klima; Köster (5), Barth (4/4), Hausmann (4), Hammen (2), Saikowski (2), Benninghoff (1), Neumann (1), Sage (1), Joffroy, Röthel, Schröder.
  • 2. Damen: Adler Bottrop - TV Biefang II 19:18 (10:3)

    22.04.2013
    Wo soll man mit diesem Bericht anfangen, bei den Disziplinlosigkeiten, die sich das TVB-Team leistete, bei den ausgelassenen Chancen, bei den unnötig kassierten Toren oder bei einem schlechten Schiedsrichter, der, und da waren sich beide Seiten einig, das Biefanger Team stark benachteiligte. Vielleicht zum Schiedrichter ganz kurz: Er sah Tore, die keine waren, er sah Schrittfehler, die keine waren und pfiff Tore nach Schrittfehlern (im Verhältnis 4:1 für Adler). Auch wurden den Damen vom TVB glasklare Siebenmeter verwehrt. Die Zeitstrafen hingegen waren in Ordnung, da schwächte sich die TVB Mannschaft durch Disziplinlosigkeiten nur unnötig selbst. Die Biefanger Damen führten schnell mit 2:0 und 3:2, ließen in dieser Phase aber auch schon gute Tormöglichkeiten aus, so dass Bottrop in Führung gehen konnte und diese bis Spielende auch nicht mehr abgab. Auch Schwächen in der Abwehr und im Tor führten zu leichten Toren für Adler. Ein weiterer Vermuthsstropfen sind die Verletzungen von Alina Nyuken und Bina Schätzle, die beide das Spiel nicht beenden konnten. Trainer Manfred Schöße: "Eine Niederlage, die schmerzt und unnötig war. Unsere Schwächen im Abschluss und in der Abwehr, so wie unsere Disziplinlosigkeiten haben erst dazu geführt, dass der Schiedsrichter soviel Einfluss auf das Spiel nehmen konnte. Das soll aber nicht die Leistung des Gegners herabsetzen, der unsere Geschenke wohlwollend angenommen hat." TVB: L. Breitkreuz, W. Ralf (beide Tor), S. Döller (1), L. Döller (3/2), A. Rosenke (3), V. Dworazyk (6/2), J. Schuster, A. Regolin (1), K. Kottkamp (2), A. Nuyken (1), S. Schätzle (1).
  • 3. Herren: Adler Bottrop II - Titanen 46:28 (22:12)

    22.04.2013

    Oder auch Handball des Grauens. Hat man doch letzte Woche wenigstens gegen den Tabellenführer eine Klatsche bekommen, ist dies nun gegen den TABELLENVORLETZTEN gelungen. Jetzt können die Ausnahmeathleten den Titel „Schießbude der Liga“ kaum noch vergeigen. Über 15 Hütten Vorsprung bei einem Spiel weniger. Das haben wir im Sack. Um zu gewinnen müssen wir wohl an dem 50 Tore Sturm arbeiten. Einfach noch drei Ingos besorgen (12 Tore), dann klappt das vielleicht. Außerdem lobend zu erwähnen ist Speedy, der sich diesmal drei Zeitstrafen erarbeitete und etwas eher unter die Dusche durfte. Über den Rest des Spiels werfen wir nun den Mantel des Schweigens und hoffen, dass bis nächste Woche Gras über die Geschichte gewachsen ist. Zum Tanz der Untoten traten an: Dominik Lobner (7 nicht gefühlt sondern echt), Ingo Regolin (12), Guido Saam (4), Ralf Te Heesen (wenigstens einmal 2 Minuten), Michael  Wonsik (Tor), Philipp Königsmann (Tor), Frank Cvetreznik (4), David Wosniczak, Maximilian Pietsch.

  • 1. Herren: TV Issum - TV Biefang (Sa., 18.45 Uhr)

    20.04.2013

    Beim Tabellenzweiten stehen die „Bifis“ erneut vor einer hohen Hürde. „Issum gibt immer Vollgas“, weiß schließlich auch Trainer Heiko Seidel. Dessen Schützlinge waren nach der deftigen Derby-Heimpleite gegen die HSG ziemlich bedröppelt. Seidel: „Die Jungs haben sich eingeschworen und wollen es nun besser machen. Den Worten müssen jetzt auch mal Taten folgen.“ Die jungen Wilden Philipp Hausmann, Yannik Schröder und Daniel Sage (alle aus der eigenen Reserve) gehören morgen Abend ebenso zum Kader wie auch Tobias Hermann. Der Kreisläufer war letzte Woche noch beruflich verhindert.

  • 1. Damen: HSG Bergische Panther - TV Biefang 28:28 (17:14)

    15.04.2013

    Die TVB-Damen schlossen zu Beginn ihre Angriffe zu überhastet ab und gerieten 0:4 ins Hintertreffen. Diesem Rückstand rannten die Gäste auch wegen vermehrter technischer Fehler eigentlich die gesamten 30 Minuten hinterher. Im zweiten Durchgang verkürzte das Team von Trainer Ingo Regolin zunächst auf 17:19, ehe die Panther wenig später erneut ein Polster dazwischen packten. Kampf und Einsatz wurden aber schließlich belohnt. Danika Ingenbold gelang 15 Sekunden vor dem Schlusspfiff der Ausgleich. „Wir mussten uns in der Deckung strecken. Insgesamt haben wir es nicht clever angestellt“, war Regolin hinterher nur bedingt zufrieden. TVB: Leithner, Groß; Kaulfuß (1), Drespa (8), A. Leprich (1), Schlinkert, Jarendt (4/2), F. Schneider (1), Schirra (3), Opladen (3), Ingenbold (6), S. Döller (1).

  • 1. Herren: TV Biefang - HSG RW O TV 19:39 (9:17)

    15.04.2013

    Lediglich zehn Minuten konnten die „Bifis" dem Spitzenreiter Paroli bieten. „Ich hätte mir schon etwas mehr Gegenwehr gewünscht. Mit einem Derby hatte das wenig zu tun", vermisste TVB-Coach Heiko Seidel die Grundtugenden bei seinen Mannen. Die Gastgeber ließen vorne jegliche Zielstrebigkeit vermissen und hatten dem temporeichen Offensivwirbel der HSG kaum etwas entgegenzusetzen. Bis auf eine kleine Schwächephase kurz nach der Pause hatten die engagierten Rot-Weißen alles im Griff. „Das war schon richtig ansehnlich. Wir waren sehr agil", freute sich HSG-Übungsleiter Joachim Ceranek über die gute Vorstellung. TVB: Strelow, Tennigkeit; Hegermann (3), Ebbers (5), Werken (2), T. Siegers (1), Schöße (3), K. Leprich (1), Giesbert (3), Regolin, Y. Schröder (1), Hausmann.

  • 2. Herren: TV Biefang II - HSG RW O TV II 27:26 (14:13)

    15.04.2013

    Nach einer zerfahrenen ersten Hälfte entwickelte sich im zweiten Abschnitt ein offener Schlagabtausch. Die beiden ersatzgeschwächten Mannschaften schenkten sich nichts. Zwar ging der künftige Landesligist mit 21:18 in Führung, doch der „Bifi“-Reserve um Spielertrainer Sebastian Köster gelang dank großem Willen die Wende. Sekunden vor dem Ende avancierte Keeper Oliver Schneppe mit einer starken Parade zum Matchwinner. „Heute war der Handballgott auf unserer Seite. Ein Remis wäre gerecht gewesen“, resümierte Biefangs Co-Trainer Frank Cvetreznik. TVB: Schneppe, Klima; Hausmann (6), Barth (4/1), Köster (4), Röthel (4), Sage (4), Joffroy (2), Benninghoff (1), Neumann (1), Schröder (1).

  • 1. Damen: HSG Bergische Panther - TV Biefang (So., 15.30 Uhr)

    12.04.2013

    Auf die Gastgeberinnen hätte zum Ende der Hinrunde kaum jemand einen Pfifferling gegeben. Doch die Panther rüsteten dank ihres Hauptsponsors in der Winterpause personell noch mal ordentlich auf und punkten seitdem fleißig. Die Biefangerinnen übrigens auch. Die Mannschaft von Trainer Ingo Regolin gewann zuletzt vier Spiele hinterein-ander. „Wir wollen in Burscheid nicht nur bestehen, sondern gewinnen“, strebt Regolin einen Ausbau der guten Serie an. Der TVB-Linienchef weiß aber auch nur zu genau, „dass wir mit einer ähnlichen Leistung wie letzte Woche in Aldekerk nichts reißen werden.“ Lena Kaulfuß ist bei den „Fröschen“ wieder mit von der Partie. Für Linda Reinartz wird es wohl nicht reichen.

  • 1. Herren: TV Biefang - HSG RW O TV (Sa., 19.30 Uhr, Halle Biefang)

    12.04.2013

    Die Personallage beim TVB spitzt sich zu: Tim Schultz zog sich letzte Woche in Bocholt einen Bänderriss zu – Saison gelaufen. Tobias Hermann ist morgen Abend beruflich verhindert, Majed Annabi befindet sich auf Heimaturlaub in Tunesien. Obendrein hat sich Norman Hegermann eine Lebensmittelvergiftung zugezogen. „Bei uns müsste schon alles optimal laufen. Wir sollten aber realistisch bleiben“, erklärt TVB-Trainer Heiko Seidel den Spitzenreiter zum haushohen Favoriten.

    Seidels Gegenüber Joachim Ceranek lässt zwar den speziellen Derby-Charakter nicht außer acht, doch der HSG-Coach möchte sich auf der Zielgeraden nicht mehr in die Suppe spucken lassen: „Wir möchten unsere Hausaufgaben erledigen, damit wir nach Möglichkeit nächste Woche zu Hause den Aufstieg feiern können.“ Torhüter Andre Lagerpusch ist erneut fraglich. Für ihn stehen Kai Ries und Rolf Hollenberg bereit.

  • 1. Damen: TV Aldekerk - TV Biefang 27:33 (10:16)

    08.04.2013

    Die Begegnung hatte kein sonderlich hohes Niveau. Das lag vor allem daran, weil die Gastgeberinnen kaum Gegenwehr boten und beide Teams eine enorme Fehlerquote an den Tag legten. Trotzdem konnte die Mannschaft von Trainer Ingo Regolin schon früh auf 9:3 wegziehen und ließ bis zum Schlusspfiff nichts mehr anbrennen. „Zwei Punkte im Sack und ganz schnell abhaken. Das war schwach gegen schwächer“, freute sich Regolin hinterher ausschließlich über das Ergebnis. TVB: Leithner, Groß; Drespa (9/5), A. Leprich, Schlinkert (1), Jarendt (6/1), F. Schneider (1), Schirra (2), Opladen (6), Ingenbold (7), L. Döller (1).

  • 1. Herren: TSV Bocholt - TV Biefang 34:22 (19:10)

    08.04.2013

    Tobias Hermann und Steven Schöße fielen kurzfristig verletzungsbedingt aus. Damit nicht genug. Tim Schultz zog sich während der Partie einen Bänderriss zu. Stark ersatzgeschwächt gestalteten die „Bifis“ das Geschehen nur in den ersten 20 Minuten offen. „Danach brachen alle Dämme. Wir pfeifen aber auch aus dem letzten Loch“, machte Coach Heiko Seidel seiner Rumpftruppe keinen Vorwurf. TVB: Strelow, Tennigkeit; Hegermann (3), Ebbers (2), Werken (8), T. Siegers, K. Leprich, T. Schultz (3), Giesbert (1), Annabi (6).

  • 2. Herren: GSG Duisburg - TV Biefang II 31:26 (13:10)

    08.04.2013
    Eine enttäuschende Leistung boten die Bifis im Auswärtsspiel beim Tabellendritten GSG Duisburg. Der Gastgeber zog von Anfang die Zügel an sich und ging verdient mit drei Toren in Führung. Die Gäste fanden gar nicht ins Spiel und nur das Unvermögen der Duisburger war es zu verdanken, dass es mit einem 10:13 in die Kabine ging. In der zweiten Hälfte kämpften sich die Bifis nochmal ran und beim Stande von 16:17 vergab man allerdings freistehend vor dem Tor reihenweise gute Möglichkeiten. Die Duisburger nutzen die Abschlussschwäche der Bifis und zogen auf 25:17 davon. Das Spiel war gelaufen,der Rest war nur noch Ergebniskosmetik. "Das war das schlechteste Spiel in der Rückrunde von uns, keiner hat was richtig investiert um den Sprung auf Platz 2 zu schaffen. Mit 50% Einsatz geht das auch nicht." so ein enttäuschter Co-Trainer Frank Cvetreznik. TVB: Schneppe; Hausmann (6), Köster (6/2), Barth (3/1), Hammen (3), Röthel (3), Ehresmann (2), Saikowski (2), Schröder (1), Joffroy, Wentz.
  • 2. Damen: VfB Homberg - TV Biefang II 12:23 (6:9)

    08.04.2013
    Das erste Spiel nach der Osterpause und auch das erste mal wieder ein vollständiger und verletzungsfreier Kader (was zumindest die Feldspielerinnen betraf). Da Laura Breitkreuz verhindert war, hütete Isabell Groß das Tor. In Halbzeit eins konnten die Biefanger Damen nicht so recht ihr Spiel aufziehen. In der Deckung recht stabil stehend, gingen in der ersten und zweiten Welle zu viele Bälle verloren, teils durch technische Fehler, teils durch Abschlussschwächen, so dass es "nur" mit einer 9:6 Führung in die Pause ging. Ein anderes Bild in der zweiten Halbzeit: Weiterhin aus einer gut stehenden Deckung agierend, klappte nun auch das Spiel nach vorne, da der Gegner in Halbzeit eins wohl auch zu viel Kraft gelassen hatte. Ein mit 23:12 Toren verdienter Sieg, der bei zwei gleichen Halbzeiten hätte auch deutlich höher ausfallen können. TVB: I. Groß (Tor), L. Döller (9/3), A. Rosenke (1), V. Dworaczyk (8/3), S. Döller (1), S. Schätzle, J. Schuster (1/1), A. Regolin (1), K. Kottkamp, B. Wolff (2), A. Nuyken.
  • 1. Damen: TV Aldekerk - TV Biefang (Sa., 18 Uhr, Vogteihalle)

    05.04.2013

    Für die Reserve des TV Beyeröhde ist der Abstieg nahezu besiegelt. Doch muss noch ein zweiter Klub den Gang in die Verbandsliga antreten? Um diese Frage ranken sich schon seit Wochen Spekulationen, weil der HVN bisher nichts Offizielles verlauten ließ. Wollen die Gastgeberinnen bei zwei Zählern Vorsprung auf den möglichen zweiten Abstiegsplatz auf der sicheren Seite sein, müssen sie noch punkten. Das aber soll morgen Abend nicht gegen die TVB-Damen geschehen. „Wir wollen die gute Saison vernünftig zu Ende bringen und die zwei Zähler mitnehmen“, denkt Trainer Ingo Regolin erst gar nicht daran, in irgendeiner Art und Weise Schützenhilfe zu leisten. Annika Westerkamp weilt wieder zum Studium in Münster. Bei Linda Reinartz ist der Einsatz offen.

  • 1. Herren: HSV Bocholt - TV Biefang (Sa., 18 Uhr, Sporthalle Mitte)

    05.04.2013

    Die deutliche 18:27-Hinspielniederlage war die erste in der laufenden Saison überhaupt. Gleichzeitig läutete sie den drastischen Abwärtstrend der „Bifis“ ein, die nachfolgend fünf weitere Pleiten kassierten und oben abreißen lassen mussten. „Eine erfolgreiche Revanche würde uns gut zu Gesicht stehen. Wir wollen uns diesmal auf jeden Fall besser präsentieren“, gibt Heiko Seidel die Losung aus. Biefangs Trainer kann bis auf Benedict Schwinning (Kreuzbandriss) auf alle Kräfte zurückgreifen.

  • 1. Herren: TV Biefang - HSG RW O TV 24:32 (11:13)

    30.04.2012

    „Wir waren in allen Belangen unterlegen“, erkannte TVB-Coach Heiko Seidel die Derby-Pleite sportlich-fair an. Die „Bifis“ konnten dem Tabellenzweiten lediglich in den ersten 30 Minuten einigermaßen Paroli bieten. Spätestens im zweiten Abschnitt merkte man den Hausherren deutlich an, dass die Luft raus ist. Dagegen präsentierte sich die HSG in vielerlei Hinsicht als Spitzenteam und hatte in Andre Behmer den alles überragenden Spieler auf der „Platte“ stehen. „Kompliment an die Jungs. Sie haben auch in kniffligen Situationen stets die Ruhe bewahrt und ihren Stiefel unaufgeregt herunter gespielt“, lobte Trainer Joachim Ceranek hinterher seine überzeugenden Schützlinge.

    TVB: Strelow, M. Schwinning; Hegermann, Ebbers (6), Werken (1), T. Siegers (11), B. Schwinning (1), K. Leprich (2), Giesbert (2), Hammen, Brandt (1).

    HSG: Lagerpusch; A. Behmer (12), Metzner (3), Keusemann (1), Fischer (5), Weidner, Sommer (6), Hoffmann (1), P. Schulz, M. Kedzierski (2), Goldbaum (2).

  • 1. Damen: TV Biefang - TV Borken 29:23 (14:9)

    30.04.2012

    Der Durchmarsch in die Oberliga ist in greifbarer Nähe! Während Spitzenreiter Gartenstadt am Samstagabend in Straelen patzte, nutzten die TVB-Damen gestern die Steilvorlage und meisterten ihre Pflichtaufgabe souverän. Trotz anfänglicher Nervösität waren die Gastgeberinnen läuferisch und körperlich voll da. Die Partie war spätestens Mitte der zweiten Hälfte beim Zwischenstand von 24:13 entschieden. „Jetzt haben wir es nächsten Samstag in Kaarst selbst in der Hand“, strahlte Trainer Ingo Regolin bis über beide Ohren. TVB: Leithner, Groß; Drespa (11/5), A. Leprich (1), Böhmer (2), S. Schmidt (1/1), J. Schneider (1), Westerkamp, Krogmann (6), Schlinkert (2), Jarendt (3), Reinartz (1), F. Schneider (1).

  • 1. Herren: TV Biefang - HSG RW O TV

    26.04.2012

    Die Rivalität zwischen beiden Klubs verhindert eigentlich jedweden Gedanken an Mauschelei. „Das ist noch mal ein Saisonhöhepunkt. Wir wollen und können auf die Ambitionen der Rot-Weißen keine Rücksicht nehmen“, schließt denn auch TVB-Coach Heiko Seidel Schützenhilfe kategorisch aus. Die bekam die HSG übrigens schon vor Wochen, als die Biefanger den alten und jetzt wieder aktuellen Spitzenreiter Wesel aus der Halle fegten. Bei den Hausherren fehlen die Urlauber Majed Annabi und Steven Schöße. „Wir möchten die Aufgabe rein sportlich lösen. Können wir unsere Leistung abrufen, ist ein Sieg möglich“, hält Joachim Ceranek vor dem Derby den Ball flach. Und der HSG-Trainer bleibt im dramatischen Aufstiegsrennen aus gutem Grund nach wie vor tiefenentspannt: „Es ist alles offen. Wir schauen nur auf uns und haben es selbst in der Hand.“ Simon Heyer fällt erneut aus. Mark Kedzierski plagen Oberschenkelprobleme: Einsatz fraglich.

  • 1. Damen: TV Biefang - TV Borken

    26.04.2012

    Zur Theorie: Gestalten die TVB-Damen ihre beiden letzten Meisterschaftsspiele erfolgreich und lässt Spitzenreiter Gartenstadt gleichzeitig auch nur einen Zähler liegen, wäre der Durchmarsch in die Oberliga perfekt. Dieses Hoffen und Bangen hätte sich die Mannschaft von Trainer Ingo Regolin auch getrost sparen können, wenn sich da nicht beispielsweise die dämliche Hinspielpleite in der Statistik niederschlagen würde. „Wir sind gut drauf und werden Gas geben“, verspricht Regolin Wiedergutmachung. Von einem locker-flockigen Spaziergang können die Biefangerinnen allerdings nicht ausgehen, da die Gäste noch um Punkte gegen den Abstieg kämpfen. Ein Fragezeichen steht noch hinter Anke Drespa.

  • 2. Damen: TV Biefang II - SV Friedrichsfeld II

    26.04.2012

    Trotz des feststehenden Abstiegs möchte sich die TVB-Teserve erhobenen Hauptes aus der Liga verabschieden.

  • 1. Damen Pokal: GSG Duisburg - TV Biefang 28:27 (16:15)

    26.04.2012

    Die favorisierten Biefangerinnen bekleckerten sich im Endspiel nicht mit Ruhm und unterlagen nach 60 Minuten verdient. „Vom notwendigen Biss hätten wir uns bei der GSG eine Scheibe abschneiden sollen“, war Trainer Ingo Regolin mit der Leistung seiner Mannschaft nicht einverstanden. Ein katastrophales Rückzugs- und Deckungsverhalten spielten den Gastgeberinnen prima in die Karten. Dazu ließ die Chancenverwertung der TVB-Damen einiges zu wünschen übrig. Regolin: „Für unsere noch ausstehenden Liga-Partien war das vielleicht ja ein Schuss vor den Bug zur rechten Zeit.“ TVB: Leithner, Groß; Drespa (6), A. Leprich (2), Böhmer (2), M. Patzelt (2), J. Schneider, Westerkamp (1), Krogmann (4), Schlinkert (4), Jarendt (3), F. Schneider (3), Reinartz.

  • 1. Damen Pokal: GSG Duisburg - TV Biefang

    24.04.2012

    Mittwoch, 20 Uhr, wollen sich die Verbandsliga-Damen vom TV Biefang in der Gesamtschule Süd in Duisburg-Großenbaum den Kreispokal sichern. Zwar mögen die Gäste im Endspiel favorisiert sein, doch die GSG kann sich seit Sonntag den souveränen und bisher verlustpunktfreien Landesliga-Aufstieg auf die Fahne schreiben und wird entsprechend selbstbewusst auftreten. „Wir können eigentlich nur schlecht dabei aussehen. Trotzdem sollten wir uns da irgendwie durchsetzen“, möchte Trainer Ingo Regolin in der kommenden Saison auf HVN-Ebene antreten. Bei den Biefangerinnen sind einige Spielerinnen angeschlagen.

     

  • 1. Damen: TSV Bocholt - TV Biefang 21:28 (14:16):

    23.04.2012

    Hausaufgaben erledigt! Beim Tabellenzweiten, der in der eigenen Deckung mit unkoventionellem Variantenreichtum nichts unversucht ließ, lieferte die Mannschaft von Trainer Ingo Regolin eine über weite Strecken sehr konzen-trierte Vorstellung ab. Die Gäste verpassten es allerdings im ersten Durchgang, sich vorentscheidend abzusetzen. Das gelang ihnen dann unmittelbar nach Wiederanpfiff, als sie eine Viertelstunde lang keinen einzigen Gegentreffer zuließen. Neben der gut aufgelegten Torhüterin Isi Groß ragte bei den Biefangerinnen Anke Drepa heraus. „Wir haben uns hier verdient durchgesetzt und müssen jetzt mal abwarten, ob Gartenstadt noch patzt“, hofft Regolin weiter auf einen Ausrutscher des Spitzenreiters.TVB: Leithner, Groß; Drespa (11/5), A. Leprich (1), Böhmer (3), M. Patzelt (1), S. Schmidt, J. Schneider (1), Westerkamp, Krogmann (3), Schlinkert (4), Jarendt (1), Reinartz, F. Schneider (3).

  • 1. Herren: TSV Bocholt - TV Biefang 37:30 (19:19):

    23.12.2012

    Der ohnehin dünn bestückte Kader der „Bifis“ erfuhr bereits nach 15 Minuten eine weitere Schwächung, weil Benedict Schwinning da schon aufgrund dreier Zeitstrafen nicht mehr mitwirken durfte. Dennoch schlugen sich die Schützlinge von Coach Heiko Seidel achtbar. „Nach hinten heraus hat uns aber leider die Kraft gefehlt“, konstatierte Seidel anschließend. TVB: Strelow, M. Schwinning; Hegermann (2), Ebbers (11), T. Siegers (5), Schöße (4), B. Schwinning, K. Leprich (2), Giesbert (3), Hammen (5), Brandt.

  • 2. Damen: TV Biefang II - DJK Styrum 06 17:21 (9:8):

    23.04.2012

    Der Abstieg ist seit gestern besiegelt. Die TVB-Reserve zog zwar noch mal alle Register, am Ende stand aber neuerlich eine Pleite. In einer Partie zweier gleichwertiger Teams wehrte sich die Truppe von Coach Franco Drömer nach Kräften. „Leider hat es nicht mehr gereicht. Aber das Leben geht weiter“, so eine gefasste Teamsprecherin Alina Nuyken. TVB: Plaga, J. Döller (3), L. Döller (7), Dworaczyk (4), A. Regolin, Nuyken, Stuhrmann, Rosenke, Kottkamp (2), Schätzle (1), Reitz.

  • 3. Herren: RSV Mülheim - TV Biefang III 29:19 (16:14)

    23.04.2012

    Neues aus der härtesten Kreisklasse der Welt: Mit nur einer Rumpftruppe antretend (fünf Rückraumspieler fehlten) waren die Chancen natürlich von vorneherein dünn gesäht. So lag man schnell mit vier Toren zurück und der Drops schien gelutscht. Dann mußten sich die verwunderten Mülheimer aber die Augen reiben, als vor allem die AJugendlichen immer wieder einnetzen konnten. Der schreckliche Sven tat auch sein Teil dabei und zur Halbzeit konnte der Rückstand auf zwei Tore verkürzt werden. Leider wurde die Halbzeitansprache von Jens komplett ignoriert und die Mülheim konnten sogar einen fünf Tore Vorsprung herauswerfen. Aber wieder mal gaben die A-Männer Contra und hielten gegen. So konnte ein Gegenspieler Daniel nur durch ein übles Foul vom Tempogegenstoß abhalten. Gekonnt ließ er den Shooter der ersten Halbzeit über die rasiermesserscharfe Klinge springen. Daraufhin konnte man Jens nur mit Mühe davon abhalten irgendjemand zu erwürgen. Nach einiger Zeit beruhigten sich die Gemüter. Auch Sven kam, nachdem er aus Protest schon in der Kabine war, wieder zurück. Aufgrund von Verletzungsmisere kam dann noch Uwe zu seinem diesjährigen Feldeinsatz. Allerdings spielten die Titanen nur unter Protest die Restzeit runter. Das Endergebnis war nur noch Nebensache. Gute Besserung an Daniel.

  • Vorläufiger Spielplan bis Saison Ende

    spiel

  • 1. Damen: TSV Bocholt - TV Biefang

    20.04.2012

    Ein weiteres Endspiel für die TVB-Damen. Das Team von Trainer Ingo Regolin ist beim Tabellenzweiten erneut zum Siegen verpflichtet, um sich das Tor zur Oberliga weiter offen zu halten. „Aus eigener Kraft können wir es nicht mehr schaffen. Unsere Chancen auf den Aufstieg verringern sich allerdings nicht, wenn wir da gewinnen“, möchte Regolin beide Zähler eintüten. Im Hinspiel unterlagen die Biefangerinnen aufgrund eigener Unzulänglichkeiten und nicht etwa, weil Bocholt sich als Übermacht präsentierte. Regolin: „Sie sind stark, aber auch schlagbar.“ Linda Reinartz und Anne Wiemer fallen allerdings aus.

  • 1. Herren: TSV Bocholt - TV Biefang

    20.04.2012

    Die „Bifis“ wollen im Saisonendspurt mindestens ihren vierten Platz verteidigen. Beim heimstarken Tabellennachbarn ist eine Niederlage daher verboten. „Bocholt ist ein richtiger Gradmesser, gegen den es zu bestehen gilt“, erwartet Coach Heiko Seidel deshalb auch eine ordentliche Vorstellung von seinen Schützlingen. Einzig Majed Annabi ist abwesend. Der Kreisläufer befindet sich aktuell in Tunesien im Heimaturlaub.

  • 2. Damen: DJK Styrum 06 - TV Biefang II

    20.04.2012

    Die Chancen auf den Klassenverbleib sind nur theoretischer Natur. Denn die TVB-Zweitvertretung muss auf jeden Fall ihre drei ausstehenden Begegnungen gewinnen, um die Mini-Chance aufrecht zu erhalten. „Wir klammern uns weiter an den letzten Strohhalm und geben nicht auf. Kampf und Einstellung stimmen, jetzt müssen Punkte her .“, so eine selbstbewusste Alina Nuyken.

  • Spiel- und Abschlussbericht mB-Jugend

    14.04.2012

    Die ersten fünf Spiele gingen allesamt verloren und die Mannschaft von Trainer Kai Leprich und Co-Trainer Benedict Schwinning lag unangefochten auf dem letzten Tabellenplatz! Erst das Hinspiel gegen den derzeitigen Tabellennachbarn SC Bottrop brachte die ersten Punkte und das Selbstbewusstsein zurück. Man verfiel nur in dem Hinspiel gegen den OSC 04 Rheinhausen und dem Rückspiel gegen den Turnerbund aus Oberhausen wieder in das alte Schema zurück und zeigte dabei alle/alte Schwächen.
    Die "Nachwuchsfrösche" zeigten vermehrt was sie gelernt hatten und überzeugten Trainer, Eltern und sich selbst in der Rückrunde mit Einsatz-, Kampf- und Siegeswillen!!! So standen allein nach den Rückspielen 11 Punkte auf unserer Seite. Am Ende landete die männliche B-Jugend auf dem 6. Tabellenplatz. "Wenn wir bei ein paar Spielen vollzählig gewesen wären, sähe es vielleicht noch ein Stück besser in der Abschlusstabelle aus", sehen beide Trainer es ähnlich.
    Jetzt kann das 100-jährige kommen!! :-)

  • Update: Jugenturnier 2012

    Wie auch schon in den letzten Jahren ist das Interesse an den Zeltplätzen sehr groß. Deshalb können wir leider keine weiteren Übernachtungsmöglichkeiten vergeben.

    Mannschaftsmeldungen werden natürlich noch angenommen.

  • 3. Herren: TVB III v DJK Tura Dümpten (11:16) 23:26

    02.04.2012

    Neues aus der müdesten Kreisklasse der Welt:
    Erste Halbzeit verschlafen und beim 2:10 wars das auch schon fast. Heldenhaft ging es in die zweite Halbzeit und innerhalb kürzester Zeit konnte man bis auf ein Tor aufholen. Dann aber war das Pulver verschossen und Tura konnte wieder einen drei Tore Vorsprung herauswerfen.

  • Jahreshauptversammlung kündigt unter anderem ein großes Jugendturnier an.

    02.04.2012


    Nach Entlastung des Vorstandes wurden bei der Hauptversammlung des Turnvereins Biefang im Amt bestätigt: 2. Vorsitzender Frank Schmidt, Geschäftsführer Gerd Klötgen und Kassierer Dirk Donnerstag. Zum Kassenprüfer wurde Almuth Albers bestellt.

    Zum 100-jährigen Vereinsjubiläum sind zum normalen Vereinsbetrieb viele zusätzliche Aktionen geplant: So eine Festwoche, die mit dem großen Handballjugendturnier am 23./24. Juni mit schätzungsweise 1000 Teilnehmern aus 100 Vereinen und 2.500 Gästen aus allen Nähten platzt. Im Laufe der Woche stellen sich die einzelnen Abteilungen bei ihren wöchentlichen Trainingsstunden mit diversen Aktivitäten auf dem Sportplatz Erlenstraße vor. Samstag, 30. Juni, 18 Uhr, steigt dort der eigentliche Festabend mit einem abwechslungsreichen Programm. Ein Kinderfest ist bereits für den 16. Juni geplant, die Handballvorgruppe lädt alle Kinder, von 3 bis 8 Jahren, aus Biefang und Schwarze Heide zu einer Olympiade auf den Sportplatz ein. Als sportlicher Höhepunkt gilt die Verpflichtung der Damenmannschaft des TV Bayer-Leverkusen zu einem Freundschaftsspiel gegen die Biefanger Damen. Der Bundesligist wartet mit zahlreichen Nationalspielerinnen auf. Dieses Ereignis wird mit konkreten Spendenaktionen für die Kinderkrebshilfe kombiniert, für die Peter Hermann (Lehrer an der Gesamtschule Schmachtendorf) schon seit zehn Jahren aktiv ist. Überschüsse aus Sponsorengeldern, Eintrittsgeldern, Hallenverkauf, Verlosungen und vieles mehr kommen anteilig der Kinderkrebshilfe zu gute.
    Termin: 7. Juni, 16 Uhr, in der Halle Biefang.

  • 1. Herren: TV Biefang - TV Aldenrade II 31:27 (15:10)

     

    02.04.2012

    Dass die „Bifis“ ihren Ruf als Heimmannschaft voraus haben, demonstrierten sie am Samstagabend mal wieder eindrucksvoll. Die Schützlinge von Coach Heiko Seidel ließen vom Anpfiff weg den nötigen Siegeswillen erkennen und warfen unermüdlich ihr Kämpferherz in die Waagschale. Die forsche Gangart der Hausherren passte Aldenrade überhaupt nicht ins Konzept. Die Gäste gerieten in Durchgang zwei mit bis zu acht Treffern in Rückstand und hatten nach hinten raus keine Pfeile mehr im Köcher. „Das war schon sehr ansprechend“, lobte Seidel. 

    TVB: Strelow, M. Schwinning; Hegermann (6), Ebbers (4), Werken, T. Siegers (5), Schöße (5), B. Schwinning (3), K. Leprich (3), Giesbert (3).