InfoWE

 

sponsoren

TV Biefang-App

TVB-App gruen

Nachbericht der JHV 2017

29.03.2017

Viele Jubilare beim TV Biefang

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des TV Biefang zeigte eine erfreuliche Entwicklung, zum einen durch die vielen Jubilare, zum anderen durch eine mal wieder positive Mitgliederentwicklung vor allem im Jugendbereich mit rd. 30 Neuzugängen. Für 25jährige Treue wurden geehrt: Christine Lederer, Renate Nerat, Martina Sage, Manfred Schulz, Stefan Strelow, Andrea Te Heesen. Seit  50 Jahren dabei sind Theo van Eil und Theo Stache. Seit 60 Jahren im Verein sind: Heinz Haselmeyer, Wolfgang Litschke und Horst Schmellenkamp. Die anstehenden Wahlen bescheinigten dem Vorstand die gute Arbeit der letzten Jahre. Als erster Vorsitzender wurde Manfred Schöße , als Sozialwart Jürgen Petras und als  Pressewartin Ute Weyen wiedergewählt. Zur Entlastung des Kassierers Dirk Donnerstag, der eigentlich berufsbedingt sein Amt abgeben wollte, wurde ihm Andrea Hässler als 2. Kassiererin zur Seite gestellt. Neue Beisitzer wurden Andrea Jäckel und Niklas Schwickrath, neue Kassenprüfer Niklas Baumgart, Karina Kottkamp und Niko Tennigkeit.

Veranstaltungshiglight  für 2017 ist wieder das Jugendhandballturnier am 24./25. Juni auf dem leider schon durch massive Baumfällungen sehr veränderten Sportplatz an der Erlenstraße. Am 29. Juli findet dort ein Fußballturnier statt. Außerdem ist ein Oktoberfest aus Anlass des 105jährigen Bestehens des Vereins geplant. Die geplante Trassenführung der neuen Straße zur Verkehrsentlastung aus dem neuen Gewerbegebiet Waldteich-/ Weierheide über die Parkplätze von TV Biefang und dem Buschhausener Tennisclub findet erwartungsgemäß viele Widersprüche. Allerdings bleibt abzuwarten, wie sich der geplante Umbau der Sportanlage, der bereits im Herbst begonnen werden soll, vollziehen wird. 

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen

Ute Weyen, Pressewartin

 jubilare2017 von links nach rechts: Gerd Klötgen Geschäftsführer, Renate Nerat, Manfred Schulz, Andrea Te Heesen, Martina Sage, Stefan Strelow, Manfred Schöße 1. Vorsitzender 

1.Damen: TV Biefang – SG Friedrichsfeld/Wesel 31:9 (14:3)

28.03.2017

Einen souveränen Start-Ziel-Sieg landeten die Biefangerinnen gegen den überforderten Vorletzten. Die ehemalige Mannschaft von TVB-Trainer Harry Mohrhoff war dem konsequenten Tempospiel der Gastgeberinnen nie gewachsen. Die TVB-Damen schalteten und walteten nach Belieben. An der gut stehenden Defensive biss sich die SG die Zähne aus. Im zweiten Abschnitt wurde der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut. Die Friedrichsfelder Torhüterin Ramona Wittich verhinderte mit Paraden Schlimmeres. „Wir hätten mehr Treffer erzielen können. Aber das ist Meckern auf hohem Niveau“, meinte Mohrhoff.

TVB: Happe, Groß; Reinartz, Kaulfuß (2), Spaan (8), Jugovac (5/3), Schlinkert (3), Opladen (2), Görgens (4), A. Häßler, Schirra (2), P. Roesner, Wilms (1), L. Döller (4).

1.Herren: TSV Bocholt – TV Biefang 33:27 (13:12)

28.03.2017

Die ersatzgeschwächten Biefanger präsentierten sich gerade in den ersten 30 Minuten ordentlich und lagen bis zum 10:10 meist mit zwei, drei Treffern vorn. Der knappe Pausenrückstand machte Mut für den zweiten Durchgang. Dort blieben die Schützlinge von Trainer Benno Schupe bis 17:19 auf Tuchfühlung. Allerdings verfielen die Gäste dann in altbekannten Muster. Zu schnelle Abschlüsse ebneten dem Siebten, der seinen Vorsprung auf 22:17 zu leicht ausbauen konnte, den Weg zum Heimsieg. „Von den Jungs, die ausgeholfen haben, war das ein ordentliches Spiel. Dass die gewohnten Abläufe nicht immer passen, erklärt sich fast von selbst“, sagte Schupe.

TVB: Klima, Tennigkeit; Y. Schröder (2), D. Benninghoff (3), Neumann (4), I. Regolin (5), L. Westerkamp (4), T. Rosenke (3), Nsiah (4), M. Kalthoff (2), Vollmar, Baumgart.

1.Damen: TV Biefang - SG Friedrichsfeld/Wesel

24.03.2017

Bis November vergangenen Jahres zeichnete Harry Mohrhoff noch bei der SG für die sportlichen Geschicke verantwortlich. Bis der Mannschaftsrat der Auffassung war, Mohrhoff könne das Team nicht mehr erreichen. „Ja, so war das vor ein paar Monaten. Das habe ich mir natürlich nicht zweimal sagen lassen. Es gibt meinerseits aber kein Nachkarten. Alles ist gut“, hegt der aktuelle TVB-Übungsleiter kein Groll und versichert, dass die Sache von damals abgeschlossen ist. So steht am Sonntagnachmittag in der Halle Biefang ein ganz „normales“ Meisterschaftsspiel auf dem Programm. Während die Biefangerinnen von Platz fünf nicht mehr zu verdrängen sind, sie gleichzeitig aber auch die GSG Duisburg vom vierten Rang wohl nicht mehr verdrängen können, haben die Gäste seit dem letzten Wochenende den Klassenerhalt endgültig in der Tasche. „Beide können und werden hoffentlich befreit aufspielen. Wir wollen unsere technischen Fehler minimieren und zu unserem Tempospiel finden“, hofft Mohrhoff auf eine kurzweilige Partie mit erfolgreichem Ausgang. Pia Roesner kehrt nach längerem Urlaub in den Kader zurück.

1.Herren: TSV Bocholt - TV Biefang

24.03.2017

 

Die deutliche 25:32-Hinspielniederlage hatte ihre Ursache im deutlich zu lässigen Abwehrverhalten. Da müssen sich die Biefanger tunlichst steigern. So oder so treffen die TVB-Herren auf einen unbequemen Gegner. „Bocholt steht kompakt und ist unangenehm zu bespielen. Wir müssen hinten Bälle fest machen, um ins schnelle Kontern zu kommen“, zeigt Linienchef Benno Schupe eine Möglichkeit auf, wie es klappen könnte. Benedict Schwinning und Tim Schultz sind beide beruflich verhindert. Torhüter Nico Tennigkeit sammelte nach seiner Verletzung am letzten Samstag in der Bezirksliga-Reserve erstmals wieder Spielpraxis und könnte eine Option neben Michael Klima sein.

 

1.Damen: TV Biefang – DJK Adler Königshof 18:20 (11:9)

21.03.2017

Es waren Kleinigkeiten, die am Ende den Unterschied ausmachten. Anders als noch bei der klaren Niederlage im Hinspiel begegnete die Mannschaft von Trainer Harry Mohrhoff dem Tabellenzweiten auf Augenhöhe. In der Biefang-Halle entwickelte sich vom Anpfiff weg eine ausgeglichene Partie zwischen den besten Abwehrreihen der Liga. Angeführt durch die stark aufspielende Christin Opladen führte der TVB zur Halbzeit mit zwei Treffern. Darin lag allerdings auch die Krux. Opladen war im halblinken Rückraum die einzige Biefangerin, die aus der zweiten Reihe für Torgefahr sorgte. Dieter Schölwer, der nach seinem Abschied vom TBO seit sechs Jahren die Königshoferinnen trainiert, verzichtete bewusst auf eine Manndeckung gegen Opladen. In der Hoffnung, dass sich irgendwann im zweiten Abschnitt der Kräfteverschleiß bemerkbar machen würde. Und so kam es dann auch. Beim Stand von 12:10 fingen sich die TVB-Damen gleich zwei Gegentreffer in Überzahl. Während die Königshofer Damen in der Folge konsequent ihre Chancen nutzten, machte sich bei der Mohrhoff-Sieben zunehmend Hektik breit. Dazu gesellten sich noch einige unglückliche Entscheidungen der Unparteiischen. „Heim-Schiedsrichter hatten wir sicher nicht. Daran hat’s aber nicht gelegen. Wir waren in manchen Situationen nicht abgeklärt genug. Aber es gibt keinen Vorwurf an die Mädels. Sie haben alles gegeben. Adler war die zwei Tore einfach besser“, erwies Mohrhoff sich nach dem Schlusspfiff als fairer Verlierer.

TVB: Happe, Groß; Reinartz, Kaulfuß (1), Spaan, Jugovac (1), Schlinkert (1), Opladen (8/3), Görgens, A. Häßler (1), Schirra (2), Wilms (2/1), L. Döller (2).

1.Herren: TV Biefang – TV Jahn Hiesfeld II 25:18 (11:9)

21.03.2017

Die Bifis von Benno Schupe machten von Anfang an einen fokussierten Eindruck, versäumten es aber, sich bis zur Pause abzusetzen. Mit konzentriertem Abwehrverhalten zogen die TVB-Herren dem punktlosen Schlusslicht dann nach einer Viertelstunde im zweiten Abschnitt endgültig den Zahn. Ein 6:0-Lauf bedeutete die vorentscheidende 21:14-Führung. „Gut gefallen hat mir die geringe Anzahl technischer Fehler. Dadurch haben wir die erforderliche Sicherheit bekommen“, resümierte Schupe nach dem ersten Sieg im Jahr 2017 zufrieden.

TVB: Klima, Strelow; T. Schultz (6), D. Benninghoff (4), Neumann (3), B. Schwinning (1), I. Regolin (3), Bouveret, Westerkamp (3), T. Rosenke (1), Nsiah (1), B. Hammen (2), Behrendt (1).

2.Damen: TV Biefang II – TSV Bocholt 21:18 (9:13)

21.03.2017

Mit der massierten 6:0-Deckung der Gäste hatte die TVB-Zweitvertretung im ersten Abschnitt so ihre Probleme. Dazu präsentierte sich die Mannschaft von Kai Leprich vor allem in den letzten fünf Minuten vor der Pause einmal mehr zu passiv. „In der Kabine gab’s die klare Ansage, dass ich jetzt eine Reaktion sehen möchte“, wurde Leprich ein wenig lauter. Die Gardinenpredigt zeigte wenig später die erhoffte Wirkung. Nach 13:17 gelangen mit wesentlich verbesserter Körpersprache satte achte Treffer in Serie – die Partie war gedreht. Leprich: „Stark, wie wir zurückgekommen sind. Das nötige Selbstvertrauen haben sich die Mädels in der Abwehr geholt.“

TVB: Aalbers, Plaga; Kottkamp (2), Krause (6), S. Schmidt (7), Ihlo (1), Remmele, Schuster (1), S. Döller, Röthel (3), L. Pauly (1), Späh, Kunz.

HVN-Quali unserer weibl.C-Jugend

20.03.2017

Am Mittwoch, 22. März 2017 spielt die weibliche C-Jugend in der Halle Biefang um 18:30 Uhr ihr erstes Spiel der HVN-Quali auf Kreisebene. Auch wenn wir mit GSG Duisburg den stärksten Gegner direkt zum Auftakt haben und alles andere als eine Niederlage gegen den Verbandsliga-Dritten eine Überraschung wäre, freuen wir uns auf jede Unterstützung...

1.Damen: TV Biefang – DJK Adler Königshof

18.03.2017

Gegen den ambitionierten Zweiten mit dem ehemaligen Oberhausener Trainer Dieter Schölwer an der Seitenlinie wollen die Biefangerinnen Samstag, 17.30 Uhr, in der Halle Biefang gut aussehen. „Ich schicke die Mädels vorher zum Schminken. Dann passt das“, ist Frohnatur Harry Mohrhoff bester Laune.

Die Lockerheit des TVB-Coachs hat sich längst auf die Mannschaft übertragen, das schlägt sich in den Ergebnissen nieder. Ausgenommen die Niederlage bei der GSG Duisburg setzten sich die TVB-Damen immer souverän durch. Mohrhoff wagt eine Prognose: „Das Team soll wieder ohne Druck aufspielen. Gelingt das, kann es eine spannende Partie werden.“ Personell ist einmal mehr alles im Lot.

1.Herren: TV Biefang – Jahn Hiesfeld 2

18.03.2017

2017 steht für die Biefanger noch unter keinem guten Stern. Sieben Niederlagen in sieben Spielen – so liest sich die Bilanz eines potenziellen Abstiegskandidaten. Die Jungs von Übungsleiter Benno Schupe haben mit dem Kampf um den Klassenerhalt ob einiger guter Hinrunden-Ergebnisse jedoch nichts am Wickel. „Wir wollen die Wende, unbedingt. Das wird nicht so einfach, wie es aussieht“, warnt Schupe vor dem punktlosen Letzten (Sa., 19.30, Halle Biefang). Sein Team müsse gerade im Angriff konzentriert agieren, „damit die jungen Hiesfelder Burschen nicht ins Vergnügen von Tempogegenstößen kommen.“ Tim Schultz ist dabei. Ingo Regolin könnte es pünktlich von den Skipisten in Südtirol schaffen. Kai Leprich (Schulter) muss wohl passen.