InfoWE

 

sponsoren

TV Biefang-App

TVB-App gruen

2.Damen: TV Biefang – TSV Bocholt

18.03.2017

Der Auftritt zuletzt bei der HSG Alpen/Rheinberg ging Kai Leprich gegen Strich. So erwartet der TVB-Linienchef gegen den Siebten (So., 16, Halle Biefang) eine deutliche Reaktion. „Wir müssen blöde Fehler abstellen, Passivität in der Abwehr ablegen und uns mehr bewegen“, fordert er von seinem Team. Alina Rosenke (Urlaub) und Sarah Hammen (privat verhindert) fehlen.

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2017

16.03.2017

Am Freitag, dem 24. März 2017 , 19.30 findet die diesjährige Jahreshauptversammlung des TV Biefang 1912 e.V.

im Vereinsheim an der Erlenstr. 9 in 46149 Oberhausen statt.

Die Einladungen sind fristgerecht mit den Berichten der einzelnen Abteilungen den Mitgliedern  zugestellt worden, sodass die Verantwortlichen auf eine rege Beteiligung hoffen.

Auch in diesem Jahr bildet den Höhepunkt des TVB-Veranstaltungskalenders wieder das Jugendhandballturnier am 24./25. Juni 2017 ebenfalls auf der Anlage an der Erlenstraße 9, das eindrucksvoll die umfangreiche Jugendarbeit des TVB präsentiert.

Seit nunmehr 14 Jahren messen sich dann dort bis zu 100 VereinsMannschaften von nah und fern im sportlichen Wettkampf. Aber auch die Spielerparty am Samstagabend ist ein besonderer Anziehungspunkt für die HandballJugend.

Kontroverse Diskussionen sind in diesem Jahr zu erwarten über die seitens der Stadt geplante Trassenführung einer neuen Umgehungsstraße.  Für das neu zu erschließende Gewerbegebiet Waldteich/Weierheide wird ein Sponsor/Investor gesucht,  der auch eine neue Straße baut!! Diese soll als Entlastung dienen  für die bereits über Gebühr mit Schwerlast- aber auch immens hohem Individualverkehr gebeutelte Weier-. von-Trotha- und Erlenstraße. Sie soll parallel zur A3 von der Weißensteinstraße über die Parkplätze der beiden Sportvereine – den TV Biefang und den Buschhausener Tennisclub - geführt und dort auf die Erlenstraße eingeleitet werden.

 Ute Weyen

Pressewartin TV Biefang 1912 e.V.

2.Damen: HSG Alpen/Rheinberg – TV Biefang 32:24 (14:8)

13.03.2017

Kai Leprich fand dagegen schon andere Worte für die Niederlage beim Tabellennachbarn. „Das war unterirdisch. Wir haben komplett versagt“, nahm der TVB-Linienchef nach der Vorstellung kein Blatt vor den Mund. Bei den Biefangerinnen war viel zu wenig Bewegung im Spiel. Ihre stärkste Phase bescherte den oft einfallslosen Gästen zwar den 19:20-Anschlusstreffer (45.). Anschließend aber verfiel die TVB-Reserve wieder in alte Muster, in denen sie es der HSG durch passives Abwehrverhalten zu leicht machten.

TVB: Aalbers, W. Ralf; Kottkamp (1), Krause (5), A. Rosenke (5), S. Schmidt (8), Ihlo (2), Remmele, Schuster, S. Döller, Röthel (3), L. Pauly.

1.Herren: HC TV Rhede – TV Biefang 35:15 (18:6)

13.03.2017

Mit nur acht Feldspielern hatten die TVB-Herren beim Vierten nichts zu bestellen. Die Mannschaft von Coach Benno Schupe hielt bis zum 3:3 (10.) ordentlich mit, ehe sich unzählige Fehler einschlichen. Die Ballverluste nutzten die Hausherren konsequent. Rhede lief einen Tempogegenstoß nach dem anderen und setzte sich ab. „Jeder Fehler wurde von Rhede gnadenlos bestraft. Den Jungs mache ich keinen Vorwurf, zumal der Einsatz bis zum Ende stimmte“, hielt Schupe zum Team.

TVB: Klima, Strelow; Benninghoff (5), Neumann (1), B. Schwinning (3), Westerkamp (2), Rosenke, Nsiah (2), T. Neugebauer (2), B. Hammen.

1.Damen: TV Issum – TV Biefang 17:27 (8:13)

13.03.2017

„Es war nicht immer alles schlüssig. Die Mannschaft hat aber nie den Eindruck vermittelt, hier verlieren zu können“, freute sich Harry Mohrhoff über einen relativ souveränen Sieg beim ersatzgeschwächten Tabellenzehnten. Mohrhoff: „In einigen Situationen hätte ich mir etwas mehr Konzentration gewünscht. Aber wir wollen mal die Kirche schön im Dorf lassen.“

TVB: Happe, Groß; Reinartz (1), Ahlendorf (2), Kaulfuß (1), Spaan (1), Jugovac (5/4), Schlinkert (1), Opladen (7), Görgens, A. Häßler (1), Schirra, Wilms (6/1), L. Döller (2/1).

1.Damen: TV Issum – TV Biefang

11.03.2017

Für Harry Mohrhoff gibt’s Samstag, 16.45 Uhr, ein Wiedersehen mit dem Klub, für den er über die Jahrtausendwende hinweg sechs Jahre als Trainer tätig war. „Das war eine schöne Zeit mit dem Aufstieg bis in die Oberliga. Wir treffen auf ein Team, das bis zum Umfallen kämpft und nie aufgibt. Darauf müssen sich meine Spielerinnen einstellen“, fordert der TVB-Übungsleiter Einsatz. Dazu gilt es, beim lautstarken Issumer Publikum die Nerven zu bewahren. Die Gäste treten erneut mit voller Kapelle an. Mohrhoff: „Schaffen wir es, Spaß zu entwickeln, können wir in Issum bestehen und auch gewinnen.“

1.Herren: HC TV Rhede – TV Biefang

11.03.2017

Für die Partie Sonntag, 18.15 Uhr, beim Vierten stellt Benno Schupe die Charakterfrage. „Wir sollten den sportlichen Ehrgeiz haben, uns achtbar aus der Affäre zu ziehen“, fordert der TVB-Linienchef eine couragierte Vorstellung von seinen Mannen.Ingo Regolin und Yannik Schröder befinden sich im Urlaub. Die beiden Torhüter, Stefan Strelow und Michael Klima, stehen auf der Kippe. Schupe kündigt an: „Ich werde mir personelle Unterstützung aus unserer Reserve holen.“

2.Damen: HSG Alpen/Rheinberg – TV Biefang

11.03.2017

Die überzeugende Vorstellung beim Heimsieg über TuS Xanten gibt den Biefangerinnen Rückenwind, um Sonntag, 15 Uhr, beim Tabellennachbarn was mitzunehmen. „An diese Leistung wollen wir gerne anknüpfen“, sagt Coach Kai Leprich. Außerdem haben die Gäste eine Rechnung aus dem Hinspiel (23:25) zu begleichen. Ob Torhüterin Lara Aalbers wegen ihrer Knieprobleme zwischen den Pfosten stehen wird, entscheidet sich kurzfristig.

2.Damen: TV Biefang – TuS Xanten 27:18 (17:4)

7.03.2017

„Mich hat verblüfft, was die Mädels in der ersten Hälfte abgeliefert haben. Einfach klasse“, war Trainer Kai Leprich nach der Vorstellung seiner Mannschaft aus dem Häuschen. Die TVB-Reserve ließ dem Schlusslicht vom Anpfiff weg kaum Luft zum Atmen. In der Abwehr standen die Gastgeberinnen so stabil, dass Xanten kaum Lücken fand. Mit der deutlichen Pausenführung im Rücken erlaubten sich die Biefangerinnen im zweiten Abschnitt die eine oder andere Schwächephase. Zudem rotierte der Coach munter durch. Alles kein Problem. Leprich: „Das war ein ungefährdeter Start-Ziel-Sieg.“

TVB: Plaga; Kottkamp (4), Dworaczyk (6), A. Rosenke (6), S. Schmidt (4), Ihlo (2), Remmele (1), Schuster, S. Hammen, S. Döller, Röthel (2), L. Pauly (2).

1.Herren: TV Biefang -TV Borken 22:31 (14:16)

7.03.2017

Für die Biefanger war es einmal mehr ein gebrauchter Tag bzw. Abend. Die Mannschaft von Coach Benno Schupe offenbarte insbesondere in der Defensive ungewohnte Schwächen. Kamen die Hausherren in den ersten 30 Minuten noch mit einem blauen Auge davon, wurden ihnen nach dem Wiederangriff deutlich die Grenzen aufgezeigt. Borken nutzte die Vielzahl der technischen Fehler und gewaltigen Abstimmungsprobleme des TVB zum schnellen Torerfolg und zog vorentscheidend auf 17:25 davon (43.). „Das war mau. Wir waren häufig einen Schritt zu langsam und hatten keinen Zug in der Abwehr“, gab’s für Schupe nichts schön zu reden.

TVB: Klima, Strelow; T. Schultz (8), Y. Schröder (1), D. Benninghoff (4), P. Neumann, B. Schwinning, I. Regolin (4), T. Rosenke, Nsiah, B. Hammen, Westerkamp (5).

1.Damen: TV Biefang - HCTV Rhede 35:18 (15:9)

7.03.2017

Die TVB-Damen taten sich lediglich zu Beginn schwer, um ins Spiel zu kommen. Nach der holprigen Anfangsphase aber kam das Team von Trainer Harry Mohrhoff zunehmend ins Rollen, obwohl ihnen die starke Kreisläuferin der Gäste dann und wann Probleme bereitete. Rhede war dem konsequenten Tempohandball der Biefangerinnen spätestens im zweiten Durchgang nicht mehr gewachsen. Mit guten Angriffsaktionen bauten die Gastgeberinnen ihren Vorsprung aus und fuhren einen souveränen Heimsieg ein. „Wir hatten die Partie sicher im Griff. Die Mädels haben stark gearbeitet“, resümierte Mohrhoff zufrieden.

TVB: Happe, Groß; Reinartz (3), Kaulfuß (2), Spaan (3), L. Schröder (2), Jugovac (2), Schlinkert (1), Opladen (7/4), Ch. Heieck (2), A. Häßler (2), Schirra (6), Wilms (5), L. Döller.

Die TVB-Damen taten sich lediglich zu Beginn schwer, um ins Spiel zu kommen. Nach der holprigen Anfangsphase aber kam das Team von Trainer Harry Mohrhoff zunehmend ins Rollen, obwohl ihnen die starke Kreisläuferin der Gäste dann und wann Probleme bereitete. Rhede war dem konsequenten Tempohandball der Biefangerinnen spätestens im zweiten Durchgang nicht mehr gewachsen. Mit guten Angriffsaktionen bauten die Gastgeberinnen ihren Vorsprung aus und fuhren einen souveränen Heimsieg ein. „Wir hatten die Partie sicher im Griff. Die Mädels haben stark gearbeitet“, resümierte Mohrhoff zufrieden.

TVB: Happe, Groß; Reinartz (3), Kaulfuß (2), Spaan (3), L. Schröder (2), Jugovac (2), Schlinkert (1), Opladen (7/4), Ch. Heieck (2), A. Häßler (2), Schirra (6), Wilms (5), L. Döller.

Die TVB-Damen taten sich lediglich zu Beginn schwer, um ins Spiel zu kommen. Nach der holprigen Anfangsphase aber kam das Team von Trainer Harry Mohrhoff zunehmend ins Rollen, obwohl ihnen die starke Kreisläuferin der Gäste dann und wann Probleme bereitete. Rhede war dem konsequenten Tempohandball der Biefangerinnen spätestens im zweiten Durchgang nicht mehr gewachsen. Mit guten Angriffsaktionen bauten die Gastgeberinnen ihren Vorsprung aus und fuhren einen souveränen Heimsieg ein. „Wir hatten die Partie sicher im Griff. Die Mädels haben stark gearbeitet“, resümierte Mohrhoff zufrieden.

TVB: Happe, Groß; Reinartz (3), Kaulfuß (2), Spaan (3), L. Schröder (2), Jugovac (2), Schlinkert (1), Opladen (7/4), Ch. Heieck (2), A. Häßler (2), Schirra (6), Wilms (5), L. Döller.