InfoWE

 

sponsoren

TV Biefang-App

TVB-App gruen

1.Herren: SC Bottrop - TV Biefang 31:17 (15:6)

13.02.2017

Die ohnehin personell gebeutelten Biefanger mussten kurzfristig auch noch auf Tim Schultz und Abwehrchef Benedict verzichten. „Das war des Guten einfach zu viel. Damit war es von vorn herein aussichtslos“, schrumpften für Coach Benno Schupe die Möglichkeiten ins Bodenlose, dem Tabellendritten auch nur ansatzweise Paroli bieten zu können. Die Bifis machten es ihrem Gegner auch von Beginn an mit einfachen Ballverlusten viel zu einfach. Bottrop lief einen Tempogegenstoß nach dem anderen und zog kontinuierlich davon. Die Niederlage hätte höher ausfallen können, wenn Routinier Michael Klima nicht noch einige Bälle klasse entschärft hätte.

TVB: Klima, Strelow; Y. Schröder (1), D. Benninghoff (5), Neumann (6), I. Regolin, L. Westerkamp (1), T. Rosenke, J. Nsiah (2), B. Hammen (2).

2.Damen: TV Biefang - TV Aldenrade II 24:20 (14:12)

13.02.2017

Heimsieg über den Spitzenreiter! Die TVB-Reserve überzeugte mit einer rundum gelungenen Vorstellung. Das Team von Linienchef Kai Leprich ging mit 1:0 in Führung und gab diese nicht mehr aus den Händen. Den Biefangerinnen spielte nach dem Seitenwechsel eine doppelte Manndeckung gegen die Halbpositionen im Rückraum bestens in die Karten. Die sich dadurch bietenden Räume nutzten die Gastgeberinnen zur Vorentscheidung und zogen auf 20:12 davon. „Unsere Abwehr stand sicher. Das sah insgesamt gut aus“, freute sich Leprich über die verdienten zwei Zähler.

TVB: Plaga, Aalbers; Kottkamp (3), Dworaczyk (3), Rosenke (5), S. Schmidt (6), Remmele, Schuster (2), S. Hammen (3), S. Döller (2), Späh, L. Pauly.

1.Damen: TV Biefang - SSV Gartenstadt

9.02.2017

In Krefeld kassierten die TVB-Damen vor wenigen Monaten ihre erste Saisonniederlage. Diese offene Rechnung möchte die Mannschaft von Harry Mohrhoff Sonntag, 16 Uhr, in der Halle Biefang gegen den Tabellenachten unbedingt begleichen. „Wir haben in den ersten drei Spielen unter meiner Regie richtig gute Ansätze gezeigt. Daran sollen die Mädels anknüpfen. Gesagt sei aber auch, dass Gartenstadt kein Fallobst ist“, erwartet der TVB-Trainer durchaus einen Gegner auf Augenhöhe. Stefanie Jugovac muss wohl wie erwartet passen (Flüssigkeit im Sprunggelenk). Katja Schlinkert und/oder Anja Häßler könnten dafür die Position auf der Rückraummitte bekleiden. Linda Reinartz befindet sich im Kurzurlaub.

1.Herren: SC Bottrop - TV Biefang

9.02.2017

Ex-TVB-Coach Heiko Seidel und seine Bottroper mischen bei nur einem Zähler Rückstand auf Spitzenreiter MTV Rheinwacht Dinslaken munter im Aufstiegsrennen mit. „Klar, der SC ist Favorit. Wir wollen uns in der Abwehr stabilisieren und das Spiel so lange wie möglich offen gestalten“, erwartet Biefangs Linienchef Benno Schupe Sonntag, 11.30 Uhr, einen ordentlichen Auftritt seiner Schützlinge. Und das trotz des nach wie vor unveränderten Personalstatus‘. Schupe steht somit der gleiche Kader wie in der Vorwoche bei der Heimpleite gegen Walsum-Aldenrade zur Verfügung.

2.Damen: TV Biefang - TV Aldenrade II

9.02.2017

„In Aldenrade war seinerzeit mehr drin“, erinnert sich Kai Leprich an das Remis aus dem Hinspiel beim Spitzenreiter. Der unterlag am letzten Wochenende zu Hause gegen den TSV Bocholt mit dem ungewöhnlichen Ergebnis von 11:17. „Keine Ahnung, was da los war. Wir wollen dann mal zusehen, dass auch wir fleißig Beton anrühren“, legt der TVB-Coach Sonntag, 14 Uhr, in der Halle Biefang das Hauptaugenmerk auf eine stabile Defensive. Bis auf Sabrina Röthel kann Leprich aus dem Vollen schöpfen.

1.Damen: TV Bruckhausen – TV Biefang 19:34 (10:19)

7.02.2017

Beim punktlosen und massiv ersatzgeschwächten Schlusslicht fuhren die TVB-Damen einen ungefährdeten Auswärtssieg ein. Die Mannschaft von Trainer Harry Mohrhoff hatte lediglich ein paar leichte Startprobleme, kam dann aber ins Rollen. Über die erste und zweite Phase gelangen den Gästen viele einfache Treffer. Die Vorentscheidung war mit dem Pausenpfiff gefallen. Mohrhoff konnte sich im zweiten Abschnitt den Luxus erlauben, sämtliche Spielerinnen einzusetzen. „Die Mädels haben das Tempo konstant hoch gehalten. So stelle ich mir das vor“, war der Copach mit der Vorstellung voll einverstanden. Einziger Wermutstropfen: Stefanie Jugovac knickte zu Beginn der zweiten Halbzeit unglücklich um und zog sich mindestens eine schwere Bänderdehnung im Sprunggelenk zu.

TVB: Happe, Groß; Reinartz (4), Schlinkert (1), L. Döller (1), Spaan (4), Schirra (2), Opladen (9), A. Häßler (3), Jugovac (2/1), L. Schröder (1), Willms (4/3), Görgens, P. Roesner (3).

1.Herren: TV Biefang - TV Aldenrade 20:28 (10:13)

5.02.2017

„Wir haben es nicht geschafft, das zuvor Besprochene umzusetzen und sind deshalb an dieser überflüssigen Niederlage selbst schuld“, haderte TVB-Coach Benno Schupe mit unbeständigen Vorstellung. Die Bifis erlaubten sich in den 60 Minuten etliche technische Fehler. Im zweiten Abschnitt sah es zunächst aus, als könnten die Gastgeber die Begegnung wenden. Die TVB-Herren bekamen in der Defensive besseren Zugriff und verkürzten auf 14:16. Direkt im Anschluss wurden Tempogegenstöße und ein Siebenmeter fahrlässig vergeben. Aldenrade bedankte sich und zog vorentscheidend auf 20:14 davon.

TVB: Klima, Strelow; T. Schultz (4), Y. Schröder, D. Benninghoff (2), Neumann, B. Schwinning (4), I. Regolin (2), K. Leprich (2), L. Westerkamp, T. Rosenke (3), J. Nsiah (1), B. Hammen (2).

2.Damen: TuS Lintfort 2 - TV Biefang 32:29 (16:13)

5.02.2017

Mit dem erwarteten Kampf kamen die TVB-Damen nicht zurecht. Das Team von Trainer Kai Leprich attackierte in der Deckung zu zögerlich und ließ die Außenspielerinnen gewähren. Die TuS-Reserve verteidigte ihren Drei-Tore-Vorsprung bis weit in die zweite Halbzeit, weil den Biefangerinnen im Angriff etliche Ballverluste unterliefen. Der Anschlusstreffer zum 28:29 entpuppte sich nur noch als Strohfeuer. „Lintfort hat einen starken Kampf hingelegt. Wie waren erschreckend harmlos“, befand Leprich.

TVB: Plaga, Aalbers; Kottkamp (1), Dworaczyk (7), Rosenke (4), S. Schmidt (8), Ihlo (6), Remmele, Schuster, S. Hammen (1), S. Döller, J. Döller (1), Späh (1).

Unsere weibl.E-Jgd als Einlaufkids beim BVB

5.02.2017

Unsere weibliche E-Jugend durfte am 4. Februar beim Spiel der 1. Damenbundesliga von Borussia Dortmund gegen SVG Celle als Einlaufkids fungieren. Das Spiel konnten die Frauen vom BVB mit 26:24 (14:11) für sich entscheiden und unsere Mädels hatten sehr viel Spaß. Es war für alle Beteiligten ein tolles Erlebnis.

wE-Jgd1 wE-Jgd Alina Grijseels
wE-Jgd Clara Woltering wE-Jgd Einlaufkids

1.Damen: TV Bruckhausen - TV Biefang

3.02.2017

Beim punktlosen Schlusslicht wollen sich die TVB-Damen Sonntag, 15.30 Uhr, nicht ins Bockshorn jagen lassen. „Der Sport lebt von Überraschungen. Die möchte ich mir aber gerne ersparen. Deshalb benötigen wir eine konzentrierte Leistung“, hebt Harry Mohrhoff mahnend den Zeigefinger. Der TVB-Linienchef möchte nach den beiden Erfolgen zum Einstieg weiter in der Erfolgsspur mit seiner engagierten Mannschaft bleiben. Mohrhoff: „Halten wir das Tempo hoch und packen hinten konsequent zu, sollte das möglich sein.“ Kreisläuferin Lena Kaulfuß (grippaler Infekt) fällt wohl aus.

1.Herren: TV Biefang - TV Aldenrade

3.02.2017

Beim 23:19-Auswärtssieg überzeugten die Bifis mit einer ihrer stärksten Leistungen in der laufenden Saison. Die Begegnung damals stand aber unter ganz anderen Voraussetzungen. „In Aldenrade hatten wir einen vollen Kader. Davon sind wir weit entfernt. Die Jungs brauchen einen extrem guten Tag“, weiß Coach Benno Schupe ob der angespannten Personalsituation, dass es gegen den Fünften am Samstag, 19.30 Uhr, Halle Biefang, schwierig wird. Tim Schultz’ Bewegungsfreiheit ist nach wie vor durch eine Rückenprellung eingeschränkt. Der Kreisläufer wird erneut die Zähne zusammenbeißen und auf der „Platte“ für Unruhe sorgen.