InfoWE

 

sponsoren

TV Biefang-App

TVB-App gruen

Weihnachten

23.12.2016

grne-weihnachten

1.Damen: TV Biefang – VfL Rheinhausen 22:18 (10:7)

20.12.2016

Gegen den Tabellenzweiten überzeugten die TVB-Damen über 60 Minuten in der Abwehr. Mit einer hervorragend aufgelegten Isabell Groß im Tor ließen die Gastgeberinnen aus dem gebundenen Spiel kaum was zu. Die Ballgewinne in der Deckung nutzten die Gastgeberinnen zu etlichen einfachen Torabschlüssen nach Tempogegenstößen. „Selbst hatten wir im Angriff einiges an Licht und Schatten. Die Mädels haben das weniger Gute aber über die starke Defensive mehr als kompensieren können“, fand Trainer Sebastian Köster großes Gefallen am konzentrierten Auftritt seiner fokussierten Mannschaft. Die lag nur ganz zu Beginn mit 0:1 im Hintertreffen und machte von da an eindrucksvoll deutlich, dass es für Rheinhausen an diesem Sonntagabend nichts zu holen geben würde. Die offensive Deckung des VfL acht Minuten vor dem Ende ließ die Biefangerinnen noch einmal kurz zucken. Am verdienten Heimsieg änderte das aber nichts mehr. Köster: „Jetzt legen wir den Handball ein paar Tage zur Seite und feiern alle schön Weihnachten.“

TVB: Groß, Aalbers; Reinartz (1), Kaulfuß, Schlinkert (2), L. Döller (1), Opladen (3), Jugovac (1). L. Schröder, Willms (4), J. Benninghoff (10), Görgens.

2.Damen: TV Biefang – MTV Rheinwacht Dinslaken II 27:37 (16:23)

20.12.2016

„Das war leider mal wieder ein Spiel für die Katz’“, fasste Kai Leprich den uninspirierten Auftritt seiner Mannschaft kurz und bündig zusammen. Die Biefanger Damen-Reserve gestaltete die Partie gegen den Tabellenzweiten zwölf Minuten einigermaßen ausgeglichen. Doch nach einem zwischenzeitlichen 8:11-Rückstand folgte die schwächste Phase der Gastgeberinnen. Vorne verloren die TVB-Damen zu leicht die Bälle, in der Deckung machten sie es Dinslaken fast ohne nennenswerte Gegenwehr viel zu leicht. Die Gäste zogen daraufhin vorentscheidend auf 20:11 davon. Im zweiten Abschnitt robbten sich die Biefangerinnen bis zur 50. Minute noch einmal bis auf vier Treffer heran. Mehr war nicht drin. Leprich ehrlich und nörgelnd: „Unsere Einstellung passte absolut nicht. Gerade defensiv.“

TVB: Plaga, Aalbers; Kottkamp (5), Dworaczyk (5), S. Schmidt (4), Ihlo (3), Remmele (1), Schuster, S. Hammen, J. Döller, Röthel (2), Kunz, L. Pauly (2), Hegemann (5).

1.Herren: TV Issum – TV Biefang 32:17 (14:6)

19.12.2016

Das war nichts, gar nichts! „Man kann beim Spitzenreiter eine Packung bekommen und diese dann normalerweise auch akzeptieren. Nur hätte ich mir schon etwas mehr Gegenwehr gewünscht“, war Benno Schupe von der schwachen Vorstellung seines Teams enttäuscht. Etwaige Lustlosigkeit wollte der TVB-Linienchef allerdings nicht ausgemacht haben. Die Biefanger präsentierten sich bei ihrem Gastauftritt insbesondere im Angriff erschreckend harmlos. Aus dem Rückraum mangelte es den TVB-Herren an der nötigen Durchschlagskraft. Über die gesamte Distanz ließen die Gäste sieben, acht Hochkaräter fahrlässig liegen. Issum hatte relativ leichtes Spiel, weil sie von den Bifis nicht ernsthaft gefordert wurden.

TVB: Strelow; T. Schultz (3), Y. Schröder (1), D. Benninghoff (2), Neumann (1), B. Schwinning (1), I. Regolin (4), Kazubek (2), Westerkamp (2), Rosenke (1), B. Hammen (1).

1.Damen: TV Biefang - VfL Rheinhausen

16.12.2016

Zum Jahresabschluss haben die TVB-Damen in der Halle Biefang nochmal ein „dickes Brett zu bohren“, wie es Sebastian Köster umschreibt. Der TVB-Trainer und seine Mannschaft empfangen am späten Sonntagnachmittag den starken Tabellenzweiten. Der fügte am vergangenen Wochenende dem bisherigen Spitzenreiter Adler Königshof die erste Saisonniederlage zu. In der laufenden Spielzeit hat sich der VfL mit den gestandenen Oberliga-Spielerinnen Jenny Lang und Daniela Schneider zusätzlich verstärkt. Köster: „Das unterstreicht ihre Ambitionen. Wir sind sicher nicht chancenlos. Dafür muss bei uns aber schon vieles zusammenpassen.“ Christin Opladen, die bei der Auswärtssieg-Premiere in Friedrichsfeld wegen Fieber passen musste, kehrt in den Kader zurück.

1.Herren: TV Issum - TV Biefang

16.12.2016

Die Hausherren thronen zusammen mit dem SC Bottrop punktgleich an der Spitze und kassierten bis dato erst eine Niederlage. „Wir sind krasser Außenseiter, wollen uns aber so teuer wie möglich verkaufen“, kündigt Benno Schupe Gegenwehr an. Dem TVB-Coach käme es gelegen, wenn seine Schützlinge Issum in der Defensive keine Lücken anbieten. Schupe: „Vielleicht können wir auch wieder einige Tempogegenstöße fahren. Technische Fehler müssen wir vorne vermeiden.“ Philipp Hausmann hat sich gegen die Wölfe Nordrhein eine Bänderverletzung im Knie zugezogen und fällt bis auf weiteres aus. Kai Leprich hilft bei der personell noch mehr gebeutelten Reserve aus. Benedict Schwinning ist angeschlagen – Einsatz offen.

2.Damen: TV Biefang - MTV Rheinwacht Dinslaken

16.12.2016

Mit jeweils nur vier Verlustpunkten sind beide Mannschaften die ärgsten Verfolger von Spitzenreiter Aldenrade II. Allerdings haben lediglich die Gäste den eigenen Anspruch, um Platz eins mitspielen zu wollen. „Rheinwacht will bei uns unbedingt gewinnen und setzt sich dabei selbst unter Druck. Wir wollen, müssen aber nicht. Ich rechne mit einem flotten Spiel von beiden Seiten“, erwartet Trainer Kai Leprich in der Halle Biefang ein Duell auf Augenhöhe. Der MTV hat bisher mit Abstand die meisten Treffer in der Liga erzielt. Defensiv offenbaren die Dinslakenerinnen dafür aber auch immer wieder Schwächen. Leprich, der über einen vollen 14er-Kader verfügen kann, fordert: „Da müssen wir ansetzen.“

1.Damen: SG Friedrichsfeld – TV Biefang 22:31 (11:13)

13.12.2016

In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit taten sich die TVB-Damen noch relativ schwer. Erst nach 20 Minuten und dem bis dahin trefferarmen 6:6 erarbeiteten sich die Biefangerinnen einen kleinen Vorsprung. Mit dem Wiederanpfiff aber zog die Mannschaft von Trainer Sebastian Köster rasch und wegweisend auf 11:18 davon. In der Folge baute sie dann ihren Vorsprung kontinuierlich bis zum Ende aus. Viele Tempogegenstöße wurden erfolgreich abgeschlossen. Insgesamt präsentierten sich die Gäste im Angriff mehr als ordentlich. „Mit der Defensivarbeit kann man nur bedingt zufrieden sein. Dafür stimmte die Bewegung vorne umso mehr. Unser Auswärtsfluch ist endlich gebrochen“, freute sich Köster über den ersten Saisonsieg in fremder Halle.

TVB: Happe, Groß; Reinartz (6), Kaulfuß (2), Schlinkert (1), L. Döller, A. Häßler, Jugovac (6), L. Schröder (1), Willms (3), Ch. Heieck (6), Ahlendorf (1), Benninghoff (5), Görgens.

1.Herren: TV Biefang - HC Wölfe Nordrhein II 27:22 (15:10)

12.12.2016

Nach zuletzt zwei dürftigen Vorstellungen steigerten sich die Biefanger in eigener Halle deutlich. Die Mannschaft von Coach Benno Schupe fand endlich wieder zur Stabilität und Kompaktheit im Abwehrverbund zurück. Dort legten die Gastgeber den Grundstein für einen letztlich ungefährdeten Sieg. Dem Drittletzten fiel im Positionsspiel nur selten eine brauchbare Lösung ein, um die TVB-Abwehr in Verlegenheit zu bringen. Dahinter überzeugte Torhüter Stefan Strelow mit einer starken Leistung. „Das war ein gelungener und geschlossener Auftritt. Das Team hat eine klasse Reaktion gezeigt“, freute sich Schupe, der nach eigenem Bekunden selbst bei einem zwischenzeitlichen Vorsprung von nur noch zwei Toren völlig „cool“ blieb.

TVB: Strelow, Hollenberg; T. Schultz (4), Y. Schröder, D. Benninghoff (8), Hausmann (3), Neumann, B. Schwinning (1), I. Regolin (3), Kazubek (2), Westerkamp (6), Rosenke, B. Hammen.

1.Damen: SG Friedrichsfeld/Wesel – TV Biefang

9.12.2016

Wenn nicht jetzt, wann dann? Die Auswärtsniederlage beim Spitzenreiter in Königshof kam nicht überraschend. Am Sonntagabend, 18.15 Uhr, wollen die TVB-Damen dafür im Duell mit dem Tabellenvorletzten ihren Auswärtsfluch beenden. „Dieses Ziel haben wir klipp und klar ausgegeben. Ich hoffe, die Mannschaft enttäuscht uns nicht“, gibt es für Co-Trainer Frank „Speedy“ Cvetreznik keine Ausreden. Trainer Sebastian Köster muss vermutlich ein weiteres Mal auf Stefanie Jugovac (Adduktorenprobleme) verzichten. Für Franzi Span, die sich im Aufbautraining befindet, kommt ein Einsatz zu früh.

1.Herren: TV Biefang – HC Wölfe Nordrhein 2

9.12.2016

Nach zwei Niederlagen hintereinander wollen die Biefanger Samstag, 19.30 Uhr, in der Halle Biefang wieder zurück in die Spur finden. Dazu müssen die Schützlinge von Linienchef Benno Schupe aber unbedingt in der Abwehr einen Zahn zulegen. „Wir brauchen da hinten wieder die nötige Stabilität. Das ist auch die Grundlage, um ein vernünftiges Angriffsspiel aufzuziehen“, kennt Schupe den Schlüssel zum Erfolg. Bei der jungen Mannschaft der Gäste muss abgewartet werden, ob sie personelle Unterstützung aus dem Kader des Regionalliga-Teams bekommt. Auf Seiten der Bifis stoßen die zuletzt verhinderten Tim Schultz und Philipp Hausmann wieder dazu.