InfoWE

 

sponsoren

TV Biefang-App

TVB-App gruen

Filter
  • 1. Damen: TV Aldenrade - TV Biefang (Sa, 17.30 Uhr, O.-Holtener-Str.)

    31.01.2013

    Beim Spitzenreiter stehen die Biefangerinnen vor einer hohen Hürde. Doch der ließ letzte Woche in Wülfrath, das in der Tabelle hinter den TVB-Damen rangiert, überraschend einen Punkt liegen. „Sie werden uns nicht unterschätzen. Doch in unserer momentanen Verfassung wird es schwer, dort zu bestehen“, ahnt Ingo Regolin Böses. Verständlich, denn mit den zuletzt dargebotenen Leistungen seiner Spielerinnen war der TVB-Trainer allenfalls bedingt zufrieden. Regolin: „Wir müssen läuferisch 60 Minuten auf der Höhe sein, ansonsten gibt’s eine ordentliche Reise.“ Katja Schlinkert und Christin Opladen, die beide im Pokal gegen Bottrop fehlten, sind in Aldenrade wieder dabei.

  • 1. Herren: TuS 87/97 Alstaden - TV Biefang (So, 11.30 Uhr, Kuhle)

    31.01.2013

    In den beiden Derbys der Hinrunde waren die Alstadener nicht konkurrenzfähig. Das soll sich am Sonntagvormittag in der Kuhle ändern. „Wir möchten uns so reinhängen und unsere Leistung abrufen, dass wir ein gleichwertiger Gegner sind“, hat TuS-Übungsleiter Michael Rölver eine klare Zielvorgabe. „Was dann unterm Strich dabei herauskommt, werden wir sehen.“ Conny Rahlf fällt mit einem Bänderriss definitiv aus. Christian und Carsten Saure sind angeschlagen, sollten aber auflaufen können.

    „Alstaden hat sich mittlerweile etabliert und geht mit Sicherheit nicht mehr so ungestüm zu Werke wie noch im Hinspiel. Wir müssen uns ordentlich lang machen“, sieht Biefangs Coach Heiko Seidel einem Duell auf Augenhöhe entgegen. „Zumal ist es in der Kuhle immer etwas Besonderes.“ Tim Schultz fällt weiterhin aus. Hinter Norman Hegermann steht noch ein Fragezeichen.

  • Kreispokal 3. Runde Herren: Adler Bottrop - TV Biefang (Do., 20.30 Uhr, Dieter-Renz-Halle)

    31.01.2013

    Nach der ausgefallenen Partie in der Meisterschaft kommt Heiko Seidel der Vergleich mit dem Bezirksligisten, heute 20.30 Uhr, entgegen. „Wir können unter Wettbewerbsbedingungen einiges ausprobieren und wollen uns natürlich durchsetzen“, gibt der TVB-Coach die Marschroute vor. Einige junge Perspektivspieler aus der „Zweiten“ werden morgen Abend zum Einsatz kommen.

  • Kreispokal 3. Runde Damen: TV Biefang - SC Bottrop

    29.01.2013

    Die Biefangerinnen sind Mittwoch Abend, 18.30 Willy-Jürissen-Halle, haushoher Favorit. Wenn überhaupt ist die Aufgabe eine lockere Trainingseinheit. Und genau hier möchte Ingo Regolin entgegenwirken. „Wir möchten was Vernünftiges präsentieren und die Partie hinterher nicht als Zeitverschwendung deklarieren“, hat der TVB-Trainer genaue Vorstellungen hinsichtlich der Herangehensweise. Anne Töpp, Christin Opladen und Chantal Zinke fallen aus. Regolin grinsend: „Wir werden aber schon noch sieben Spielerinnen zusammen bekommen.“

  • wC-Jugend: TV Biefang - VT Kempen 20:24 (9:12)

    29.01.2013

    Nein, das war nicht das Gelbe vom Ei, was die Frösche am Sonntag in der Biefanghalle boten. Der Anfang war schon wenig verheißungsvoll denn bereits nach 16 Sekunden zappelte der erste Ball im TVB-Gehäuse. Im Angriff produzierte die Mannschaft von Trainerin Alina Nuyken eine Vielzahl technischer Fehler, dazu mangelte es in der Abwehr häufig an der nötigen Konzentration. Auch Nuykens Wachrütteln in der Pause erzielte nicht die gewünschte Wirkung. Auch in der Folge wurden noch mehrere gute Konterchancen vergeben. Es haperte schon an Grundlagen, weil manchmal der Ball nicht gefangen werden konnte. „Das war teilweise erschreckend und wieder ein Rückschritt“, sagte Nuyken enttäuscht. TVB: Grewe; Föcking (2), Tepe (4), May (2), Späh, Aalbers (4), Kunz, Kroll (2), Keller, Hegemann (4), Wierdemann (2).

  • mB-Jugend:TV Biefang - TV Walsum Aldenrade 24:25 (13:11)

    29.01.2013

    Ein Satz mit X, das war wohl nix. Obwohl die Biefang-Buben weitestgehend die Partie im Griff hatten und fast die ganze Zeit in Führung lagen, reichte es nicht zum erhofften Sieg. Motiviert und engagiert ging man in dieses Spiel und zur Pause war allen klar, hier wird nichts anbrennen, wenn man so weiter spielt. Mit 13:11 wurde die zweite Halbzeit angepfiffen und der Abstand auf 19:15 ausgebaut. Leider vergab man zu viele Torchancen und war nicht mehr hellwach, hinten in der Abwehr. "Da müssen die Jungs durch. So ein Spiel gewinnt man nicht so einfach. Ich hoffe alle machen sich mal Gedanken, woran die Niederlage gelegen haben könnte", so der enttäuschte Trainer Kai Leprich.
    Der Coach möchte aber kein Trübsal blasen. Nächste Woche geht es zur HSG aus Mülheim, wo ein gutes Spiel erwartet wird und auch die nächsten zwei Punkte geholt werden sollen. TVB: Darwin (Tor), Jonas (1), Alexander (1), Steffen (2), Daniel (4), Joshua (2), Sebastian, Benedikt (7), Tim (1), Fabian (1), Niklas (1), Michael (1), Timo (3), Sven.

  • 1. Damen: TV Biefang - SG Überruhr 21:28 (12:18)

    28.01.2013

    Die TVB-Damen boten in der ersten Hälfte lediglich zehn Minuten ordentlichen Handball an. Kurz vor der Pause fiel dann auch die Vorentscheidung zu Gunsten der Essenerinnen. „Wir haben uns zwar noch mal gesteigert, hatten vorne aber nur mäßigen Erfolg“, beobachtete Trainer Ingo Regolin eine lahmende Offensive. Franzi Schneider erhielt ein Sonderlob. TVB: L. Breitkreuz, Leithner, Groß; Kaulfuß, J. Schneider, Drespa (3/1), A. Leprich, Schlinkert (1), Jarendt (7/3), F. Schneider (5), Schirra, Opladen (1), Ingenbold (4).

  • 2. Herren: TV Biefang II - TB Oberhausen 22:22 (9:12)

    28.01.2013

    Traditionell verschlafen präsentierte sich die Biefangreserve im Heimspiel gegen TB Oberhausen. Die Hallenuhr stoppte bei 6:19 Minuten als Co-Trainer Frank Cvetreznik die erste Auszeit nahm. Kein Wunder, denn der Gast lag mit 5:0 völlig verdient in Führung. Beflügelt von der harten Kritik verkürzte der TVB auf 4:6. Permanente individuelle Fehler ließen den Gast auf 4:10 davonziehen. Unkonzentriertheiten im TBO-Angriff und eine jetzt besser stehende TVB-Abwehr bescherten dem Gastgeber einige Tempogegenstösse, sodass es mit einem 9:12 in die Kabinen ging.In Halbzeit zwei war es dann der Gast dem jetzt wenig gegen die kompakte Abwehr der Bifis einfiiel. Spielertrainer Sebastian Köster erzielte erstamals die 15-14 Führung. Von da an wog das Spiel hin und her, Turnerbund konnte sich dank des überragenden Uwe Herrmann im Tor auf zwei Tore absetzen. Beim Stand von 20:22 anderthalb Minuten vor Schluss dann die zweite Auszeit der Bifis. Manndeckung wurde angeordnet, TBO scheiterte jetzt zweimal an Olli Schneppe im Tor, drei Sekunden vor Schluss gelang dann Sebastian Köster der vielumjubelte Ausgleichstreffer. "Das war heute ein hartes Stück Arbeit und alles in allem ein glücklicher Punkt für uns. Ein kampfbetontes Spiel, was so ein Derby ausmacht. Allerdings nervt mich so langsam, dass meine Leute nicht von Anfang an bereit sind volle Pulle zu gehen, da müssen wir uns was einfallen lassen." so Co-Trainer Frank Cvetreznik.TVB: Klima, Schneppe, Hammen (9), Köster (6), Barth (3/2), Sage (2), Ehresmann (1), Lawitsch (1), Hausmann, Joffroy, Röthel, Saikowski, Schröder, Wentz.

  • 2. Damen: TV Biefang II - HSG Mülheim II 27:11 (13:7)

    28.01.2013

    Das Spiel gegen die HSG Mülheim entwickelte sich so, wie es schon mal vorkommt, wenn man gegen einen Abstiegskandidaten spielt. Nach gutem Start und einer komfortablen 8:2 Führung, gingen die Biefanger Damen, nachdem man sich der Spielweise des Gegners angepasst hatte, mit 13:7 in die Halbzeit. In der 2. Halbzeit ein anderes Bild: Der TVB ließ lediglich noch 4 Tore zu und warf 14. Bei den "gefühlten" 5 Minuten Angriffen der HSG war dann auch nicht viel mehr möglich. TVB: A. Plaga, L. Breitkreuz (beide tor), A. Rosenke (4), S. Döller (5), L. Döller (4), B. Wolff (3), K. Kottkamp, V. Dworaczyk (5/1), M. Mangelmanns (2), A. Nuyken (1), S. Schätzle (1), J. Schuster, A. Regolin (2).

  • wC-Jugend: TV Biefang – VT Kempen (So., 11.30 Uhr, Halle Biefang)

    26.01.2013

    Sonntag empfangen die „Frösche“ den Sechsten. Im Hinspiel teilten sich die Teams die Punkte. Dies soll, wenn es nach Trainerin Alina Nuyken geht, nun anders werden. Die Jungfrösche präsentieren sich konstanter und verbesserten sich stark. Vor allem in der Abwehr wird konsequenter zugepackt, auch im Angriff ist mehr Bewegung. „Ich hoffe, dass unsere Formkurve weiter nach oben zeigt und wir uns nicht auf den Lorbeeren der letzten Wochen ausruhen. Wir müssen wieder von Anfang an Gas geben“, so Nuyken, die auf jeden Fall auf Eva-Lotta Högerle verzichten muss. Hinter Sina Drillich und Selin Tepe steht ein Fragezeichen.

     

  • 1. Herren: Spiel gegen OSC Rheinhausen fällt aus

    26.01.2013

    Die Landesligapartie der ersten Herrenmannschaft gegen die Reserve des OSC Rheinhausen fällt aus. Der Gast bekommt keine Mannschaft zusammen und so gehen beide Punkte kampflos an den TVB.

  • 1. Damen: TV Biefang - SG Überruhr (Sa., 17.45 Uhr, Halle Biefang)

    25.01.2013

    Samstag, 17.45 Uhr, will Ingo Regolin vor allem wieder guten Handball sehen. „Das war zuletzt nicht schön anzusehen. Wir wollen wieder dahin zurück finden und dann mal sehen, wozu es reicht.“ Definitiv nicht reichen wird es für Linda Reinartz, deren MRT-Ergebnis im Laufe des Tages aufklären soll, wie lange sie fehlen wird. Auch Torfrau Nadine Leitner ist nicht mit von der Partie, Regolin erhofft Verstärkung aus der zweiten Mannschaft. Den Sieg aus dem Hinspiel will er nicht als Vergleich heranziehen: „Da waren die Essener deutlich schlechter besetzt als jetzt.“ Auch wenn der Tabellendritte nun der klare Favorit ist, mit leeren Händen will Regolin am Ende ungern dastehen.

  • 1. Herren: TV Biefang - OSC Rheinhausen II (Sa., 19.30 Uhr, Halle Biefang)

    25.01.2013

    Nach der Niederlage gegen den VfL Rheinhausen wollen die Bifis gegen den direkten Konkurrenten nun die verlorenen Punkte gut machen. Das Hinspiel konnte Biefang für sich entscheiden und wird auch zuhause, Samstag 19.30 Uhr, nun zwei Zähler addieren wollen.

  • 1. Damen: Fortuna Düsseldorf - TV Biefang 22:18 (10:11)

    21.01.2013

    Die TVB-Damen standen in der Landeshauptstadt in der Deckung zwar ganz ordentlich. Doch die Mannschaft von Trainer Ingo Regolin blieb dafür im Angriff eine Menge schuldig. Das Offensivspiel der Biefangerinnen lahmte nach dem Seitenwechsel aufgrund einer hohen Anzahl an technischen Fehlern noch mehr. Zudem ließen die Gäste insgesamt den unbedingten Willen vermissen. „Mit 18 Treffern kannst du kein Spiel gewinnen. Wir waren auch nicht hunderprozentig bei der Sache“, konstatierte Regolin anschließend enttäuscht. TVB: Groß; Reinartz (2), Kaulfuß, J. Schneider (1), Töpp (1), Drespa (6/6), Schlinkert, Jarendt (3), F. Schneider (2), Schirra, Ingenbold (2).

     

  • 1. Herren: VfL Rheinhausen - TV Biefang 33:27 (13:13)

    21.01.2013

    Bis zum 23:23 (50.) hielten die „Bifis“ ordentlich mit, ehe sie in der Schlussphase zu viele Fehler produzierten. „Am Ende ging uns auch ein wenig die Puste aus“, erkannte Coach Heiko Seidel. TVB: Strelow, N. Tennigkeit; Hegermann (1), Ebbers (10), Werken (5), T. Siegers (1), B. Schwinning (1), K. Leprich (1), Hermann (5), Giesbert (1), Annabi (2).

  • 2. Herren: VfL Rheinhausen II - TV Biefang II 27:29 (15:10)

    21.01.2013

    Einen Arbeitssieg fuhr die Reserve des TVB beim Schlusslicht in Rheinhausen ein. Trotz aller Vorwarnungen das Tabellenschlusslicht nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, präsentierten sich die Biefanger lust- und einsatzlos. Der Gastgeber nutzte das, setzte seinen guten Kreisläufer immer wieder gekonnt in Szene ein und erspielte sich schnell eine 4 Tore Führung, die bis zur Pause gehalten wurde. Nach dem Kabinenanpfiff von Spielertrainer Sebastian Köster startete die Mannschaft furios und zeigte endlich was für ein Potenzial in der jungen Truppe steckt. Tempohandball gepaart mit einer guten Deckungsleistung bescherte die verdiente 26:19-Führung. Im Gefühl des sicheren Sieges verfiel man aber in den letzten 10 Minuten wieder in das Strickmuster der ersten Halbzeit und gestatte dem Gastgeber ein besseres Ergebnis. Co-Trainer Frank Cvetreznik: „20 sehr gute Minuten haben heute gereicht um dieses Spiel zu gewinnen. Vieles, gerade in der Deckungsarbeit hat mir heute nicht gefallen, uns hat heute die nötige Einstellung gegen einen schwachen Gegner gefehlt. Aufgrund der tollen Hinrunde mit 15:11 Punkten und einen respektablen 5. Platz lassen wir heute aber mal 5 gerade sein.“ Sein Debüt gab der der A-Jugendliche Philipp Neumann, der für ein paar Minuten reinschnuppern durfte. TVB: Schneppe, Klima, Köster (8/5), Hammen (7), Hausmann (6), Joffroy (3), Sage (3), Lawitsch (2), Benninghoff, Neumann, Röthel, Saikowski, Schröder, Wentz.

  • 3. Damen: HSG VeRuKa II - TV Biefang III 11:23 (5:13)

    21.01.2013

    Nach dem letztwöchigen Krimi hatte Trainer Manfred Schöße einen entspannten Sonntagvormittag. Die Dritte fuhr, in einem von beiden Seiten sehr fair geführten Spiel, einen nie gefährdeten Sieg gegen einen recht spielschwachen Gegner ein. Kristina Strelow und Verena Rass trugen sich auffällig oft in die Torschützenliste ein. TVB: L. Breitkreuz (Tor), M. Grunwald (3), J. Döller (3), K. Strewlow (6), M. Hussein (3), T. Behmer (1), M. Wierdemann (2), V. Rass (4), S. Stuhrmann (1), V. Schmitt.

  • 3. Herren: VFL Rheinhausen III - Titanen 31:19 (20:9)

    21.01.2013

    OMG Was war das denn? Sand im Getriebe, Frostschutz vergessen, Visier verbogen, kein Druck auf der Pipeline, Rohrkrepierer, Glaspalast ohne Fenster, Schuß in den Ofen, Drei Stunden Lebenszeit verkürzt? Von allem etwas und dazu noch Hohn und Spott von der Tribüne (Ja von den eigenen Fans). Gottseidank waren von den Gastgebern keine Fans da. Bezeichnend, dass Speedy den gegnerischen Trainer aufforderte die grüne Karte zu ziehen. Den Jungs viel nix mehr ein. Was war geschehen? Wieder einmal musste die Mannschaft komplett umgestellt werden. Zu den bekannten Jugendlichen kamen noch zwei Spieler aus der Zweiten hinzu. Ergebnis war, dass Fehler gemacht wurden, die es so in der Geschichte des DHB noch nicht gegeben hat. Und die natürlich auf höchstem Niveau. Anfängerfehler waren das nicht. Einem Anfänger würden solche Fehler nämlich nicht passieren. Es ist auch nicht positiv, dass diesmal weniger als 60 Tore gefallen sind, wurden doch auf beiden Seiten an die 20 Fehlwürfe produziert. Lob noch an beide Torhüter, die wahrscheinlich mehr laufen mussten als irgendeiner aus der Mannschaft gelaufen ist. Mental und körperlich nicht anwesend waren: Sven Behmer (3), Guido Saam, Maximilian Pietsch (2 Sorry, Max hat seinen Job gut gemacht), Daniel Neuss, Michel Wonsik (Tor), Frank Cvetreznik (4), Phillip Königsmann (Tor), Dominik Lobner (3), Yannik Schröder, Dominik Benninghoff (2), Phillip Neumann (2), Daniel Sage (2).

  • wC-Jugend: HSG Rheydt/Geistenbeck - TV Biefang 26:21 (11:12)

    21.01.2013

    Durch die kurzfristigen Ausfälle von Lena Aalbers, Maggy Späh und Eva-Lotta Högerle traten die TVB-Mädels beim Spitzenreiter mit lediglich sieben Feldspielerinnern an. Und die machten ihren Job nach kleineren Anlaufschwierigkeiten zu Beginn der Partie richtig gut. Die Mannschaft von Trainerin Alina Nuyken bekam zunehmend Sicherheit in ihr eigenes Spiel und überzeugte in der offensive mit Durchsetzungsvermögen. Insbesondere Jessica Hegemann trumpfte auf der Rückraummitte groß auf und traf im ersten Durchgang allein sechsmal. Aufgrund des dünnen Kaders schwanden bei den Biefangerinnen dann aber im zweiten Durchgang die Kräfte, und der Tabellenführer nutzte den konditionellen Einbruch schließlich zum Sieg. „Wir haben es der HSG wirklich schwer gemacht. Die Mädchen sind alle fix und fertig vom Spielfeld runter. Trotz der Niederlage bin ich mächtig stolz auf das Team“, lobte Nuyken anschließend ihre Spielerinnen für deren aufopferungsvolle Vorstellung. TVB: Grewe; Kroll, Hegemann, Tepe, Kunz, Wierdemann, May, Föcking.

     

  • mB-Jugend: TV Biefang - HC Sterkrade 75 26:20 (12:8)

    21.01.2013

    Am Sonntagvormittag traf der TVB-Nachwuchs auf den Handballclub aus Sterkrade. Ein Derby, das aber weder auf heimischen Biefangboden, noch in der Halle vom Gast ausgetragen wurde. Um 11:30 Uhr wurde in der Halle der Gesamtschule in Osterfeld angepfiffen. Beiden Mannschaften merkte man den unbedingten Siegeswillen an. So verlief die erste Halbzeit auch bis zum 6:6 ausgeglichen, ehe die Biefanger sich ab da bis zur Pause mit 12:8 etwas absetzen konnte. "Meine Jungs haben viel Geduld bewiesen und sich nicht aus dem Konzept bringen lassen", so der zufriedene Trainer Kai Leprich. In Durchgang zwei gab der Gegner nie auf und suchte seine Chancen, was aber die starke Abwehr und ein hervorragend haltender Darwin Kupzick im Tor zu verhindern wussten. In der letzten Sekunde gelang Alexander Braam noch der letzte Treffer im Spiel zum verdienten 26:20 Endstand. "Ein verdienter Sieg, der uns aber viel Kraft und einige Nerven gekostet hat. Zum Glück waren heute alle Mannen an Bord." TVB: Darwin (Tor), Benedict (4), Timo (1), Josh (3), Jonas (1), Niklas (4), Sebastian, Sven, Tim, Fabian (1), Steffen (1), Michael (1), Alexander (6), Daniel (4).

  • 1. Damen: Fortuna Düsseldorf - TV Biefang (So., 12 Uhr)

    18.01.2013

    Im Hinspiel bestachen die TVB-Damen mit ihrer besten Saisonleistung. Aktuell rangieren die Düsseldorferinnen drei Punkte hinter den Gästen. Da lässt sich das Ganze am Sonntagmittag in der Landeshauptstadt einigermaßen entspannt angehen. „Auf uns wartet ein Gegner ähnlichen Kalibers. Wir möchten die Chance nutzen, ein positives Punkteverhältnis zu erreichen. Viele Möglichkeiten dazu werden wir wohl nicht mehr bekommen“, peilt Ingo Regolin einen Auswärtssieg an. Verzichten muss der Coach auf die beruflich verhinderten Anke Leprich und Christin Opladen. Für Torhüterin Nadine Leithner (Skifreizeit) rückt Alina Plaga aus der Reserve hoch.

  • 1. Herren: VfL Rheinhausen - TV Biefang (Sa., 19 Uhr, Krefelder Str.)

    18.01.2013

    Beide Mannschaften verfügen über Qualität, beide können diese aus unterschiedlichen Gründen jedoch nicht konstant auf die „Platte“ bringen. „Das wird ein interessanter Vergleich. Jeder wird sich reinhängen“, ist Heiko Seidel überzeugt. Der TVB-Coach ließ nach dem Chancendebakel gegen Überruhr verstärkt den Torabschluss trainieren: „Da erwarte ich jetzt eine klare Verbesserung.“ Norman Hegermann ist ob seiner anhaltenden Rückenbeschwerden wieder fraglich.

  • wC-Jugend: HSG Rheydt/Geistenbeck – TV Biefang (Sa., 17 Uhr)

    18.01.2013

    Auf zum Tabellenführer! Die Gastgeber aus Mönchengladbach (Samstag, 17 Uhr) sind nach 13 Begegnungen noch immer verlustpunktfrei und stellen für die TVB-Mädels eine schier uneinnehmbare Festung dar. Im Hinspiel konnte das Team von Trainerin Aliona Nuyken zumindest eine Hälfte lang mithalten. „Wir wollen an die zuletzt guten Leistungen anknüpfen und werfen nicht schon vorher die Flinte ins Korn“, geht Nuyken die Aufgabe beim Favoriten selbstbewusst an. Nathalie Keller und Sina Drillich weilen auf einer Ski-Freizeit

  • Zum Bericht „Regolin hört als Trainer auf“, vom 12. Januar. Kein böses Blut

    18.01.2013

    Mit Bedauern habe ich den Bericht zu den Hintergründen meines ankündigten Rücktritts als Trainer der ersten Damen-Mannschaft des TV Biefang gelesen. Leider wird in Bezug auf die vereinsinterne Unterstützung, insbesondere bei den Hallenzeiten, die Situation nicht richtig dargestellt. Die mangelnde Infrastruktur für einen sinnvollen Trainingsbetrieb bei einer durch regen Zulauf steigenden Anzahl von Mannschaften ist hauptsächlich ein Problem der Stadt Oberhausen, die eine ausreichende Unterstützung leider nicht gewährleisten konnte. Als die weibliche A-Jugend des TVB beispielsweise eine tolle Saison der Regionalliga, der höchsten deutschen Jugendspielklasse, absolvierte, stand für das Training meistens nur eine halbe Sporthalle zur Verfügung. Insgesamt ist es vielmehr so, dass die Erfolge, auf die ich zurückblicken kann, nur durch eine gute Zusammenarbeit im Verein mit kreativen Lösungen für eine Vielzahl schwieriger Probleme zu erreichen waren. Auch heute müssen wir wenige Hallenstunden unter sechs Mannschaften im Seniorenbereich aufteilen.

    Auch wenn ich die Arbeit mit der sicher weiterhin erfolgreichen ersten Damenmannschaft nicht mehr direkt begleiten werde, freue ich mich darauf, die Spiele ohne Verantwortung und Druck auf der Tribüne genießen zu können. Auch der weiteren Tätigkeit in den Reihen des TV Biefang sehe ich mit Freude entgegen.

    Leser: Ingo Regolin,
    Oberhausen

  • Regolin hört als Trainer auf

    14.01.2013

    Das kommt für den einen oder anderen vielleicht ein wenig unerwartet. Ingo Regolin, Trainer des Damen-Oberligisten TV Biefang, hat zum Saisonende seinen Rücktritt erklärt. Der 34-Jährige bleibt den Biefangern nach jetzigem Stand zwar als Jugendwart erhalten, dennoch werden sich die Vereinsverantwortlichen etwas einfallen müssen, die im Mai dieses Jahres vakant werdende Position mit der gebotenen Qualität neu zu besetzen.

  • 1. Damen: TV Biefang - TD Lank 23:23 (11:7)

    14.01.2013

    Dank einer engagierten Deckungsleistung fanden die TVB-Damen prima in die Partie. Allerdings verpasste es die Mannschaft von Trainer Ingo Regolin, sich bereits im ersten Durchgang einen noch komfortableren Vorsprung zu erarbeiten. Die Chancen dazu hatte es auch noch nach dem Seitenwechsel, ehe eine schwächere Phase der Gastgeberinnen Lank noch einmal auf Tuchfühlung brachte. Rechtsaußen Judith Schirra gelang in Unterzahl zumindest noch der Ausgleich. „Das war über 40 Minuten lang sehr ordentlich. Leider haben wir vorne zu viel verschenkt“, wurmte Regolin anschließend die magere Torausbeute. TVB: Leithner, Groß; Reinartz, Kaulfuß (1), J. Schneider, Töpp (1), Drespa (6/4), A. Leprich, Schlinkert, Jarendt (2), F. Schneider (1), Schirra (3), Opladen (5), Ingenbold (4).

  • 1. Herren: TV Biefang - SG Überruhr II 30:34 (16:16)

    14.01.2013

    Das Auslassen von gleich 15 (!) Großchancen, dazu noch drei verworfene Siebenmeter – die TVB-Herren bekleckerten sich in der Offensive nicht mit Ruhm. Coach Heiko Seidel: „Wir haben den Essener Torwart auf seiner Flucht immer wieder abgeschossen.“ TVB: Strelow, N. Tennigkeit; Hegermann (1), Ebbers (3), Werken (2), T. Siegers (8), St. Schöße (2), B. Schwinning (5), K. Leprich, Hermann (5), Giesbert (4), Annabi.

  • 2. Herren: TV Biefang II - HSV Dümpten II 31:27 (12:10)

    14.01.2013

    Einen ungefährdeten Heimsieg landete die Biefangreserve am Sonntagabend. Schnell setzte man sich zu Beginn des Spiels mit 5:2 ab, aber die wie immer katstrophale Chancenauswertung der Bifis brachten die destruktiven Gäste aus Mülheim zurück ins Spiel. Nach dem 5:5 und einer Auszeit aber das selbe Spiel: Insgesamt 15 Fahrkarten in Halbzeit Eins. Nur gut, dass die Abwehr um einen hervorragenden Olli Schneppe im Tor dicht hielt. So gings nach einem wenig berauschenden Spiel mit zwei Toren Vorsprung in die Kabine.Die kräftige Standpauke in der Halbzeit beflügelte wohl die Männer um Spielertrainer Sebastian Köster, nun war endlich Zug und Tempo zum Tor des Gegners Trumpf. 20:13 und 25:18 waren die Zwischenstände. Im Gefühl des sicheren Sieges vernachlässigten die Bifis die Abwehrarbeit, sodass der Gast noch Ergebniskosmetik betreiben konnten. "Das war heute ein hartes Stück Arbeit, aber auch bis auf die Chancenauswertung in der ersten Halbzeit eine erfreuliche Leistung. Alle Spieler hatten heute die selben Spielanteile, ohne das ein grosser Bruch im Spiel erkennbar war. Das funktioniert immer besser." so ein erfreuter Co-Trainer Frank Cvetreznik. "Ein Sonderlob muss ich aber verteilen: Der A-jugendliche Dominik Benninghoff kam heut zu seinem ersten längeren Einsatz und machte seine Sache richtig gut." TVB: Schneppe, Klima; Sage (6), Ehresmann (5), Köster (4), Hammen (3), Röthel (3), Hausmann (2/1), Schröder (2), Wentz (2), Benninghoff (1), Joffroy (1), Lawitsch (1), Saikowski (1).

  • 2. Damen: TV Biefang II - MSV Duisburg 29:11 (16:6)

    14.01.2013

    Wer hatte gedacht, dass nach den eher mässigen Leistungen vor Weihnachten die Gastgeberinnen so deutlich gewinnen würden. Von der ersten Minute an gingen die Biefanger Damen hohes Tempo, was dem MSV doch schwer zu schaffen machte. In Minute 10 versuchte der Trainer der Gegner mit einem Timeout beim Stand von 5:1, das Spiel seiner Mannschaft zu richten. Der Versuch misslang und nach 30 Minuten ging es mit einem 16:6 in die Halbzeit. Das gleiche Bild in der zweiten Halbzeit: Erst ab der 45. Minute nahmen die Biefanger Damen einen Gang raus und gewannen zum Schluss souverän 29:11. Es hatte den Anschein, als hätte die hohe Trainingsbeteiligung der letzten Einheiten Wirkung gezeigt. TVB: A. Plaga, L. Breitkreuz; A. Rosenke (2), S. Döller (5), L. Döller (9/2), B. Wolff (3), K. Kottkamp (1), V. Dworaczyk (5/1), M. Mangelmanns, A. Nuyken, J. Schuster (2/1), A. Regolin, S. Schätzle (2).

  • 3. Herren: TV Biefang III - MSV Duisburg 19:32 (10:17)

    14.01.2013

    Viele Zuschauer hatten ihr schönes Rock´n Roll Handballshirt an und so wollte die Dritte eigentlich zu einem munteren Tänzchen auffordern. Unsere Titanen standen aber wohl eher auf einen ruhigen Walzer, während die Zebras da auf flinken Salsa standen. In der Abwehr wurde mal wieder kein Pogo geboten und Rock´n Roll gab es nur im Angriff vom MSV. Auch die Steigerung auf Tango brachte den Gegner nicht in Verlegenheit. Bleibt zu befürchten, dass es für die Abschlußfahrt Disco Fox Shirts gibt. Zum Ringelpietz mit Anfassen kamen: Dominik Lobner (1), Sven Behmer (4), Ingo Regolin (6), Guido Saam (2), Daniel Neuss, Ralf Te Heesen, Dirk Donnerstag, Phillip Königsmann (Tor), Michael Wonsik (Tor), Sven Gronek (3), Phillip Neumann (3).

  • 3. Damen: TV Biefang III - ETUS Wedau III 11:10 (6:7)

    14.01.2013

    Die Vorzeichen für das Spiel waren eigentlich nicht so gut. Vor Jahreswechsel die blamable Vorstellung beim Tabellendritten, die den ersten doppelten Punktverlust zur Folge hatte und dann am Sonntag gegen einen Gegner der verlustpunktfreier Tabellerführer ist. Wie zu erwarten dominierten die beiden Abwehrreihen ein nicht hochklassiges, aber sehr spannendes Spiel. Nach der 2:1 Führung gingen die Biefanger Damen nur noch ein einziges Mal in Führung und markierten mit dem 11:10 auch gleichzeitig den Endstand. Ein Sonderlob für Laura Breitkreuz, die den TVB mit ihren Paraden in der 2. Halbzeit im Spiel hielt. TVB: L. Breitkreuz (Tor), E. Getz, M. Grunwald (1), J. Döller (4), K. Strelow, M. Hussein, I. Ickenroth, T. Behmer (3/3), M. Wierdemann, V. Rass (1), S. Stuhrmann, A. Rosenke (2)

  • wC-Jugend: TV Biefang - Mettmann-Sport 24:24 (13:13)

    14.01.2013

    Beide Mannschaften präsentierten sich über die 50 Minuten auf Augenhöhe und schenkten sich nichts. Der personell dezimierte TVB-Nachwuchs ging in der Deckung konzen-triert und aggressiv zu Werke. Dabei ließen sich die Spielerinnen von Trainerin Alina Nuyken durch Rückstände mit bis zu drei Treffern nie aus der Fassung bringen. Kurz vor dem Ende gingen die „Bifis“ zum ersten Mal selbst in Führung, den Ausgleich mussten sie aber dann noch schlucken. „Wir haben uns hervorragend verkauft und das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten“, freute sich Nuyken über das Remis. TVB: Grewe; Kroll (2), Hegemann (4), Tepe (7), Kunz (1), Drillich, Wierdemann (2), Späh, Föcking (7), Högerle (1).

  • mB-Jugend: TV Biefang - DJK Winfried Huttrop 27:13 (13:9)

    14.01.2013

    In der erste Halbzeit spielte die männliche B-Jugend eher durchwachsen. Zwar verteidigte man die Führung ab dem 6:5 bis zum Abpfiff, dennoch ging das Team nur mit vier Toren Unterschied in die Pause (13:9). "Der nötige Wille hat gefehlt, mit vollem Engagement ins Spiel zu gehen", befand Trainer Kai Leprich. Nach einer klaren und sachlichen Pausenansprache, verstanden die "Jungfrösche" was von ihnen erwartet wurde. In der Abwehr wurde schön gerückt und zusammen gekämpft. Im Angriff verstand es die Mannschaft mit schnellen Pässen und mehr Übersicht den Gegner zu überlaufen und zum vermehrten Torerfolg zu kommen. Der Coach ist positiv gestimmt: "Das war ein klasse Spiel. Die Jungs haben in Durchgang zwei verstanden, was zu tun ist. Es ist toll, dass die Spieler immer mehr Verantwortung übernehmen." TVB: Darwin (TW), Jonas, Alexander (1), Steffen (3), Daniel (5), Joshua (3), Sebastian (1), Benedikt (11), Tim, Fabian (1), Niklas, Michael (1), Sven (1).

  • wC-Jugend: TV Biefang - Mettmann-Sport (So., 11.30 Uhr, Halle Biefang)

    11.01.2013

    Nach dem erfolgreichen letzten Wochenende wartet auf den TVB-Nachwuchs nun ein Gegner auf Augenhöhe. Im Hinspiel musste sich die Mannschaft von Trainerin Alina Nuyken nach tollem Kampf knapp geschlagen geben. Für die Gastgeberinnen wird es erneut darauf ankommen, dass sie ihre Chancen eiskalt nutzen. „Ich bin zuversichtlich, dass wir gegen Mettmann bestehen können. Allerdings muss alles passen und wir dürfen uns nicht die obligatorische zehnminütige Auszeit nehmen“, fordert Nuyken Konzentration ein. Nathalie Keller und Lena Albers sind nicht dabei.

  • 1. Damen: TV Biefang - TD Lank (Sa., 17.45 Uhr, Halle Biefang)

    10.01.2013

    In ihrem ersten Oberligaspiel überhaupt mussten sich die TVB-Damen nach starker Leistung im September noch knapp geschlagen geben. Umso größer ist der Ansporn, morgen am frühen Abend auf heimischem Terrain erfolgreich Revanche zu nehmen. „Es wäre schon toll, wenn das funktionieren würde“, schielt Ingo Regolin insgeheim auf beide Zähler. Biefangs Trainer spricht keinen Atemzug später aber auch gleich wieder Tacheles: „Präsentieren wir uns so wie gegen Beyeröhde, bekommen wir Riesenprobleme. Die eine oder andere muss zu ihrer Form zurückfinden.“ Personell ist bei den Gastgeberinnen alles in Butter.

  • 1. Herren: TV Biefang - SG Überruhr II (Sa., 19.30 Uhr, Halle Biefang)

    10.01.2013

    Da die Essener Gäste in der unteren Tabellenregion angesiedelt sind, stellt Heiko Seidel einmal mehr die Charakterfrage. „Wir müssen mit der gebotenen Einstellung in die Partie gehen. Ich bin mal gespannt, wer Lust hat“, lässt sich Biefangs Trainer gerne positiv überraschen. Tim Schultz (Nasenbeinbruch) und Norman Hegermann (Rückenprobleme) fallen länger aus. Torhüter Stefan Strelow musste wegen muskulärer Beschwerden pausieren.

  • wC-Jugend: SG Überruhr – TV Biefang 17:27 (8:16)

    07.01.2013

    Mit einem Paukenschlag starteten die TVB-Mädchen ins neue Jahr. Durch ihren zweiten und sehr überzeugenden Saisonsieg reichte die Mannschaft von Trainerin Alina Nuyken die rote Laterne an die Gastgeberinnen weiter. Mit schönen Kombinationen und gutem Laufspiel rissen die „Bifis“ immer wieder große Lücken in den ohnehin schon offenen Abwehrverbund der Essenerinnen. Selbst präsentierten sich die Biefanger Gäste in der Deckung engagiert, obwohl dann und wann noch zu passiv agiert wurde. „Die Mädels haben gezeigt, dass sie das Siegen nicht verlernt haben“, freute sich Nuyken für ihre Spielerinnen. TVB: Grewe; Högerle (2), Föcking (4), Tepe (4), May, Späh, Aalbers (3), Kunz, Kroll (5), Keller (3), Drillich (1), Hegemann (2), Wierdemann (3).

  • 1. Damen: TV Biefang - TV Beyeröhde II 29:28 (15:19)

    07.01.2013

    Das ging ja gerade noch einmal gut! Im ersten Meisterschaftsspiel des neuen Jahres präsentierten sich die TVB-Damen nicht wirklich von ihrer Schokoladenseite. Gegen das punktlose Tabellenschlusslicht fehlte den Gastgeberinnen insbesondere in der Deckung das nötige Engagement. „Wir haben auch viele einfache Treffer kassiert, weil unser Rückzugsverhalten sehr schlecht war“, kritisierte Trainer Ingo Regolin. Der verlor kurz vor der Pause auch noch Lena Kaulfuß. Die Kreisläuferin fuhr ihrer Gegenspielerin bei einem Abwehrversuch derart in die Parade, dass den Unparteiischen nur das Zücken der Roten Karte übrig blieb. Regolin: „Sicherlich regelkonform, aber insgesamt haben die Schiedsrichter schon ein wenig unverhältnismäßig und zu unserem Nachteil gepfiffen.“ In Durchgang zwei vermochten es die Biefangerinnen dann aber endlich, ihre Fehlerquote auf ein gesundes Maß zu reduzieren. Die Wuppertalerinnen, bei denen die Außenspielerin aus der „Ersten“ immer wieder geschickt Fouls ziehen konnte und selbst für mehrere Tore verantwortlich zeichnete, gingen zwar nach einem zwischenzeitlichen Remis erneut in Führung. In der Schlussphase aber hatte die Regolin-Sieben nicht zuletzt das nötige Quäntchen Glück auf ihrer Seite. Einen Ballgewinn 20 Sekunden vor dem Ende nutzte Neuzugang Danika Ingenbold zum erlösenden Siegtreffer. Die halblinke Rückraumspielerin krönte damit ihre starke Vorstellung. „Selbstverständlich bin ich mit dem Ergebnis zufrieden. Aufgrund der zweiten Halbzeit geht der Sieg auch in Ordnung“, atmete der Coach nach dem Zittersieg erleichtert durch. TVB: Groß, Leithner; Jarendt (2), Reinartz (2), Schirra (2), J. Schneider, Schlinkert (1), Opladen (2), A. Leprich (1), Kaulfuß (3), Töpp, Drespa (10/3), Ingenbold (6).

  • Biefang siegt beim Knappenturnier

    07.01.2013

    Testläufe beim Turnerbund Oberhausen erfreuten sich durchweg positiver Resonanz

    Zum lockeren Aufgalopp unter Wettkampfbedingungen lud die Handballabteilung vom Turnerbund Oberhausen am Samstagnachmittag in die Hans-Jansen-Sporthalle. Die Premiere des so genannten „Knappenturniers“ gewann der Herren-Landesligist TV Biefang – verlustpunktfrei.

  • 1. Damen: TV Biefang - TV Beyeröhde II (Sa., 18 Uhr, Willy-Jürissen-Halle)

    04.01.2013

    Zum Abschluss der Hinrunde empfangen die TVB-Damen, Samstagabend um 18 Uhr, in der Jürissen-Halle das punktlose Schlusslicht. Rein vom Papier her sollte es eine eindeutige Angelegenheit werden, doch Trainer Ingo Regolin hebt vorsichtshalber mahnend den Zeigefinger: „Gegen solche Gegner kannst du eigentlich nur schlecht aussehen. Wir werden aber alles dafür tun, um nicht zu stolpern.“ Mit einem Heimsieg und dem dann zu Buche stehenden ausgeglichenen Punktekonto (13:13) Punkten hätten die Gastgeberinnen ihr Soll voll und ganz erfüllt. Regolin: „Auch für die kommenden Wochen ist es wichtig, dass wir heute punkten.“ Personell sieht es ganz ordentlich aus. Franzi Schneider könnte noch rechtzeitig aus ihrem Skiurlaub dazu stoßen. Lediglich Chantal Zinke fehlt weiter verletzungsbedingt.