InfoWE

 

sponsoren

TV Biefang-App

TVB-App gruen

Filter
  • mA-Jugend: HSV Dümpten - TV Biefang 23:24 (12:12)

    30.09.2013

    Zum ersten Saisonspiel musste die neue männliche A-Jugend direkt zum HSV aus Mülheim-Dümpten. Trainer Kai Leprich und sein Co Daniel Sage sind schon vor Anpfiff von einem Spiel auf Augenhöhe ausgegangen, da man den Gegner von den letzten Jahren kannte. Die Mannschaft der Nachwuchs-Frösche konnte aber nicht vollzählig antreten. Nur zehn Spieler standen zur Verfügung. In den ersten Minuten war man noch zu lethargisch, sodass die Heimmannschaft schnell mit 3:0 in Führung ging. Das Gästeteam aus Biefang kam immer besser ins Spiel und glich zum 3:3 aus. In der Folge führte man sogar mit 6:9, konnte aber nur ein Unentschieden zur Pause halten. 
    Die zweite Halbzeit begann noch unstrukturierter als die erste. Ohne Aggressivität in der Abwehr und ohne Spielwitz im Angriff, sah man den den HSV Tor um Tor davon eilen. "Beim 18:13 für Dümpten war mir schon mau im Magen", erahnte der Trainer nichts Gutes für den Sonntag-Nachmittag. Doch das Trainergespann wurde eines Besseren belehrt. Die jungen Mannen des TV Biefang  bekamen nochmal Aufwind und konnten auf 19:18 verkürzen. Aber erst beim Stand von 23:20 für Dümpten brachen alle Dämme und der Biefang-Express fuhr Richtung Auswärtssieg. TVB: Robin (Tor), Paul (Tor), Joshua B. (3), Lukas (11), Benedict (3), Niklas (1), Steffen (2), Tim (1), Timo, Daniel (3).
  • 1. Herren: TV Biefang - Alstadener TuS 25:20 25:20 (14:10)

    30.09.2013

    TVB-Coach Heiko Seidel attestierte seinen siegreichen Schützlingen einen manschaftlich geschlossenen Auftritt: „Spielerisch waren auch einige gute Ansätze dabei.“ Alstadens Linienchef Michael Rölver, der personell arg „jonglieren“ musste, konstatierte dagegen eine zu hohe Fehlerquote bei seinen Jungs: „Das waren in der Summer leider zu viele.“ TVB: Strelow; Tennigkeit, Ebbers (7), Werken (2), T. Siegers (3), Schöße (1), B. Schwinning (2), Hausmann (1), Ehresmann, Melis (2), Peters, P. Giesbert (4), Annabi (3).

  • 2. Herren: TV Biefang II - GSG Duisburg 21:23 (10:13)

    30.09.2013

    Eine unglückliche Niederlage verzeichnete die Biefangreserve im Heimspiel gegen den Aufstiegsfavoriten GSG Duisburg. Nach einer schwachen Anfangsphase und einem 4-10 Rückstand steigerten sich die Bifis und verkürzten, dank toller Abwehrleistung, bis zur Halbzeit auf 10:13. In Abschnitt 2 dann eine furiose Anfangsphase. Die Männer um Spielertrainer Köster erzielten fünf Treffer in Folge und gingen mit 15:13 in Führung. In der nun hektischen Partie vergaben die Bifis nun allerdings reihenweise beste Möglichkeiten und der Gast aus Duisburg erzielte nun 5 Treffer in Folge. Beim Stand von 19:20 und Ballbesitz Biefang waren es jetzt die schwach und völlig überforderten Schiedsrichter, die die Partie in Richtung der Gäste kippen liessen. Co-Trainer Frank Cvetreznik: "Eine bittere Niederlage! Wir haben uns heute selber geschlagen und uns von den Schiedsrichtern aus dem Konzept bringen lassen. GSG war zum Schluss routinierter und abgezockter. Die sind nicht von ungefähr Aufstiegsfavorit." TVB: Schneppe, Wojtika; Barth (4/1), Köster (4/2), Neugebauer (3), Benninghoff (2), Hammen (2), Lawitsch (2), Sage (2), Röthel (1), Schröder (1), Behrendt, Leprich, Neumann.
  • 2. Damen: TV Biefang II - DJK Tura 05 Dümpten 19:11 (9:7)

    30.09.2013

    Nach der unnötigen Niederlage im ersten Saisonspiel gegen den Vfl Rheinhausen ging es am Sonntag gegen Tura Dümpten, die in der Vorwoche ihren Saisonauftakt mit einem deutlichen Sieg begannen. Die Biefanger Damen begannen konzentriert, blieben in den ersten 13 Minuten ohne Gegentor und führten schnell 4:0. In der Folgezeit entwickelte sich, Ergebnis betrachtend, ein ausgeglichenes Spiel, wobei der TVB im Angriff unter seinen Möglichkeiten blieb. So ging es mit einem 9:7 in die Pause. In Halbzeit 2 zeigten die Biefanger Damen dann ein konzentriertes Spiel über 30 Minuten und ließen noch lediglich vier Tore zu (bei 10 geworfenen Toren). Endstand 19:11. Ein insgesamt zufriedenstellender Auftritt eines sehr jungen Biefanger Teams. TVB: L. Breitkreuz, E. Scholten (beide Tor), S. Döller (6), A. Rosenke (1), V. Dworaczyk (5/2), K. Kottkamp, S. Baveld, J. Liehs (2). N. Remmele (1), L. Wolff (1), A. Plaga, J. Schuster (3).

  • 1. Herren: TV Biefang - TuS 87/97 Alstaden (Sa., 19.30 Uhr, Halle Biefang)

    27.09.2013

    Der Einsatz stimmte letzte Woche bei der HSG-Reserve - nur das Ergebnis nicht. „Wir müssen erneut diesen Willen zeigen und effektiver unsere Chancen nutzen“, gibt TVB-Trainer Heiko Seidel die Marschroute aus, damit wenigstens das zweite Derby binnen sechs Tagen einen erfolgreichen Verlauf nimmt. Philip Hausmann ist angeschlagen, wird aber voraussichtlich mitwirken können. Dagegen fehlen Norman Hegermann (Kapselriss) und Tim Schultz (Kehlkopfentzündung.) definitiv.
    Die Alstadener wollen kein Déjà-vu erleben, kamen sie doch im letzten Jahr in der Biefang-Halle ganz böse unter die Räder. „Unser primäres Ziel sollte sein, dass wir uns anders präsentieren. Der TVB hat sich letzten Sonntag unter Wert verkauft. Auf uns wartet eine schwere Hürde“, fordert TuS-Coach Michael Rölver volle Konzentration. Marcel Bonaventura (privat), Marcel Reichhöfer (beruflich) und Conny Rahlf (verletzt) fallen aus.

  • 1. Damen: TV Beyeröhde II - TV Biefang (So., 16.45 Uhr)

    27.09.2013

    Joachim Ceranek wird nicht müde, zu wiederholen, dass der Lernprozess bei seiner Mannschaft immer noch andauert. „Die Mädels machen Fortschritte und nehmen die Sachen gut an, die ich ihnen vermittle. Aber gerade auch das Einstudieren neuer Konzepte nimmt eben Zeit in Anspruch“, lässt sich Biefangs Trainer nicht kirre machen. Die Fehlerquote wurde schon gegen Wedau minimiert. Sonntagnachmittag in Wuppertal soll eine weitere Reduzierung erfolgen. Jessica Schneider ist zwar wieder ins Training eingestiegen. Ein Einsatz kommt allerdings noch zu früh. Ansonsten sind die TVB-Damen erneut komplett.

  • wB-Jugend: TV Biefang - TV Beckrath (So., 11.30 Uhr, Halle Biefang)

    27.09.2013

    Beide Teams kennen sich noch aus Verbandsliga-Teiten von vor zwei Jahren. "Die Spiele waren immer hart umkämpft. Wir rechnen auch diesmal mit einem schweren Stück Arbeit", befürchtet das Übungsleiterduo Alina Nuyken und Peter Högerle kein Zuckerschlecken. Deshalb sollte die Deckung der "Bifis" wieder einwandfrei funktionieren. "Dazu müssen wir im Posizionsangriff geduldig agieren."

  • 1. Damen: TV Biefang - ETuS Wedau 21:21 (13:9)

    23.09.2013
    Verbessert und ohne jeglichen Anflug von Nervosität gestalteten die TVB-Damen ihre Heimpremiere. Die Mannschaft von Trainer Joachim Ceranek präsentierte sich von Beginn an konzentriert. So hatte die Führung auch bis weit in den zweiten Durchgang hinein Bestand. Erst in der Schlussphase wurde es richtig brenzlig, weil die Gastgeberinnen gleich fünf glasklare Chancen liegen ließen. „Das ist sehr schade, weil wir die bessere Mannschaft waren“, trauerte der Coach einem Sieg etwas hinterher. TVB: Leithner, Groß; Reinartz, Kaulfuß (5), Drespa (6), A. Leprich, Schlinkert (1), L. Döller (1), A. Hässler (1), Spaan, Schirra (1), Westerkamp, Ingenbold (6).

  • 1. Herren: HSG RW O TV II - TV Biefang 20:19 (7:7)

    23.09.2013

    "Ich bin immer noch sprachlos. Spitzenmäsig, was die Jungs da in der Deckung geleistet haben", sprudelte aus HSG-Coach Christian Hoffmeister grenzenlose Freude. Die dezimierte HSG-Reserve, bei der auch noch Basti Kempmann ausfiel, legten hinten und mit einem starken Keeper Rolf Hollenberg den Grundstein zum Sieg. Dagegen erlaubten sich die "Bifis" eine zu hohe Fehlerquote. Linienchef Heiko Seidel: "Die leichten Ballverluste haben uns das Genick gebrochen." TVB: Strelow, Tennigkeit; Ebbers, Werken (5), T. Siegers (8/3), Schöße, B. Schwinning (1), Hausmann, Ehresmann (1), Melis (1), Peters, P. Giesberts (3), Annabi.

  • 2. Herren: TV Walsum-Aldenrade - TV Biefang II 25:32 (12:11)

    23.09.2013
    Es dauerte rund 20 Sekunden, da war es Routinier Tobias Barth vorbehalten, das 1.Tor dieser Bezirksliga-Saison zu erzielen. In einer umgekämpften und mit vielen technischen Fehlern geprägte ersten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzten. Die Bifis taten sich schwer im Abschluss und scheiterten reihenweise frei vor dem Gehäuse. Wie ausgewechselt präsentierten sich die Mannen um Spielertrainer Sebastian Köster dann aber nach der Pause. Köster war es jetzt, der seine Mannen antrieb und den Walsumern grosse Probleme bereitete .Mitte der zweiten Halbzeit zogen die Biefanger beim 19:19 noch mal an und jetzt war es die linke Seite mit Tobias Barth und Daniel Sage, die nicht mehr zu stoppen war und insgesamt 16 Tore warfen. Kurz vor Schluss durfte dann auch der A-Jugendliche Joshua Behrendt sein Debüt feiern. Co-Trainer Frank Cvetreznik: "Das war ein ordentlicher Auftakt. Nach einer schwachen 1.Halbzeit haben wir uns enorm gesteigert. Walsum war ein unbequemer Gegner." TVB: Wojtika, Schneppe; Barth (11/4), Köster (7), Sage (5), Leprich (3), Behrendt (1), Hammen (1), Lawitsch (1), Neumann (1), Neugebauer (1), Schröder (1), Benninghoff, Röthel.

  • 2. Damen: Vfl Rheinhausen II - TV Biefang II 23:18 (14:11)

    23.09.2013

    Die Saison hat endlich begonnen. Am Sonntagmittag trafen sich die 2. Mannschaften vom Vfl Rheinhausen und dem TV Biefang zum Saisonauftakt in der Rheinhausenhalle.  Beide Teams traten mit neu formierten Mannschaften an. Während Rheinhausen jedoch Spielerinnen aus verschiedenen Vereinen für sich gewinnen konnte, kompensiert der TVB seine Abgänge (Lena Döller - 1. Damen, Britta Wolff - hat aufgehört, Antje Regolin - 3. Damen, Sabrina Schätzle und Alina Plaga - langzeitverletzt, Alina Nuyken - Friedrichsfeld) mit jungen Nachwuchsspielerinnen aus der eigenen Jugend. Der Vfl kam besser ins Spiel und führte schnell mit 6:3 und 9:5, weil die Biefanger Damen durch individuelle Fehler in Angriff und Abwehr den Gegner zu Chancen kommen ließen. Nachdem sie sich dann auf 11:10 rangekämpft hatten, erhöhte sich kurzzeitig wieder die Fehlerquote und es ging mit 14:11 in die Halbzeit. Im 2. Durchgang das gleiche Spiel, dem Rückstand hinterherlaufend und auf 19:18 verkürzen, Fehlerquote erhöhen und mit 23:18 verlieren. TVB: L. Breitkreuz, N. Lorenz (beide Tor), A. Häßler (4), S. Döller (4), A. Rosenke (1), V. Dworaczyk (7/1), J. Schuster, K. Kottkamp, C. Bromkamp, S. Baveld, J. Liehs (2), N. Remmele.

  • wC-Jugend: TV Biefang - TV Haan II 20:18 (11:9)

    23.09.2013

    Trotz der widrigen Verletzungssorgen konnte die weibliche C-Jugend des TV Biefang einen verdienten Sieg zum Saisonauftakt einfahren. Das stark dezimierte Team hat sich mit einer kämpferischen und geschlossenen Mannschaftsleistung bei seiner Heimprämiere präsentiert. Die immer wieder positiv anmutenden spielerischen Elemente wurden durch zum Teil haarsträubende technische Fehler flankiert, so dass sich die Mannschaft bis zum Schluss nicht weiter absetzen konnte und das Spiel ungewollt spannend hielt. Insgesamt ist das Trainerteam aber mit dem Auftakt mehr als zufrieden. TVB: Lorena Gomes (1), Jessi Hegemann (7), Nele Hintze (1), Lisa Kahl, Nathalie Keller(6), Johanna Koenen,  Chantal Rönnspieß, Maggy Späh (5), Jule Schwarz.

  • 1. Damen: TV Biefang - ETuS Wedau (Sa., 18 Uhr, Halle Biefang)

    21.09.2013

    Zur Heimpremiere sind die TVB-Damen gut beraten, an die starke zweite Hälfte in Aldenrade nahtlos anzuknüpfen. "Wir müssen diesmal von Beginn an hellwach sein und engagiert zu Werke gehen", verlangt Joachim Ceranek eine vom Anpfiff weg konzentrierte Vorstellung. Auch der ETuS verlor die erste Partie. Ceranek war bei der Heimniederlage gegen die Bergischen Panther vor Ort: "Wedau hat einen guten, wurfgewaltigen Rückraum. Da müssen wir uns vorsehen."

  • 1. Herren: HSG RW O TV II - TV Biefang (So., 13.30 Uhr, Willy-Jürissen-Halle)

    21.09.2013

    "Wie sind der Aufsteiger und somit auch der klare Außenseiter. Bei uns muss schon alles perfekt laufen", backt Christian Hoffmeister kleine Brötchen. Der HSG-Coach beobachtete den TVB zwei Mal, gerade die Biefanger Deckung bereitet ihm Kopfschmerzen: "Aus dem gebundenen Spiel heraus wird es schwer, Tore gegen sie zu erzielen." Christian Hußmann hat nun doch zugesagt, nachdem er eigentlich eine Handball-Pause einlegen wollte. Der Kreisläufer befindet sich aber ebenso wie Heiko Goldbaum im Urlaub. Basti Kempmann droht mit Rückenproblemen auszufallen.

    Biefangs Linienchef Heiko Seidel ist froh, dass die Vorbereitung ein Ende hat. "Jetzt wissen wir gleich, woran wir sind. Meine Mannschaft muss diszipliniert spielen und ihr Kämpferherz auspacken", fordert er bedingungslosen Einsatz von seinen Schützlingen ein. Die Gäste sind komplett. Selbst Benedict Schwinning ist dabei, wenn auch nur von der Bank kommend.

  • Saisonvorbericht 1. Herren

    21.09.2013 / Quelle: WAZ Oberhausen

     

    Verjüngungskur eingeleitet

     

    Nach dem unerklärlichen Leistungseinbruch in der Vorsaison will Landesligist TV Biefang diesmal konstanter auftreten

    Einem Bombenstart mit 14:0-Punkten folgte pure Ernüchterung. Handball-Landesligist TV Biefang hatte der Abwärtsspirale in der abgelaufenen Saison nur noch sporadisch etwas entgegenzusetzen. Die einmal mehr mit unerklärlichen Einstellungsproblemen behaftete Mannschaft von Trainer Heiko Seidel konnte froh sein, dass mit dem Kettwiger TV III und dem TV Walsum-Aldenrade schon zu einem sehr frühen Zeitpunkt zwei abgeschlagene Absteiger feststanden.

    „Ansonsten wären wir wohl mit in der Verlosung gewesen. Damit konnten wir nicht zufrieden sein, speziell ich nicht. Das war nix“, sagt Seidel rückblickend. Der Coach machte sich parallel zum Negativtrend seine eigenen Gedanken, stellte eine Fortsetzung des Trainerjobs zumindest mal selbst hinterfragend auf den Prüfstand. Konstruktive und gute Gespräche mit Obmann Klaus Graupensberger waren aber schließlich insofern zielführend, dass der 51-jährige in seine nunmehr fünfte Saison mit den Biefangern geht. Ein wichtiger Grund für Seidels Entscheidung „Pro TVB“ ist der eingeleitete Generationenwechsel. Das Team spielte in den vergangenen Jahren in nahezu unveränderter Besetzung und bekommt nun allmählich ein anderes, frischeres Gesicht. Die jungen Philip Hausmann und Niclas Ehresmann stoßen endgültig aus der eigenen Reserve dazu. Vom HSC Osterfeld kommt Linksaußen Hendrik Melis. Der 18-jährige Tim Peters (SV Friedrichsfeld) möchte als Kreisläufer vermehrt Landesliga-Luft schnuppern. „Sie alle hinterlassen einen ordentlichen Eindruck und entwickeln sich“, glückte die Integration der Neuzugänge laut Seidel. Da bei den Nachwuchsspielern Leistungsschwankungen zu erwarten sind, müssen gerade die etablierten Akteure Führungsqualitäten vorweisen und obendrein Verantwortung übernehmen. Tobias Hermann (HSG RW O TV) und Kai Leprich (2. Mannschaft) sind nicht mehr dabei. Mark Werken sowie Tim Schultz gehören zwar nach wie vor zum Kader, treten aber beruflich bedingt kürzer. Dafür ist Benedict Schwinning nach überstandenem Kreuzbandriss annähernd wieder bei 100 Prozent. Der großgewachsene Rückraumspieler trainierte sich satte 15 kg vom Leib und absolvierte einen Großteil der zweigeteilten Vorbereitung (körperliche und taktische Phase) beschwerdefrei. Seidel: „Wir werden nichts überstürzen und ‚Bene’ noch ein wenig schonen.“ Steven Schöße, der sich unmittelbar nach Saisonende wegen Lustlosigkeit eine Auszeit gönnte, ist ebenso wieder an Bord wie Norman Hegermann nach langwieriger Verletzungspause.

    In den bisherigen Testspielen erzielten die „Bifis“ unterschiedliche Ergebnisse. Einem Remis gegen Verbandsligist HSG Mülheim folgte ein Sieg über den HSV Dümpten. Der Vergleich mit dem Aufstiegsfavoriten der anderen Landesligagruppe ETB SW Essen ging verloren. Um im weiteren Saisonverlauf erneut den einen oder anderen jungen Spieler hochziehen zu können, sollen möglichst schnell die nötigen Punkte eingefahren werden. „Der eingeschlagene Richtungswechsel kann nur der richtige sein. Das ist auch eine neue Herausforderung für mich. Ich bin guter Dinge“, schließt Seidel zuversichtlich.

    Nach dem unerklärlichen Leistungseinbruch in der Vorsaison will Landesligist TV Biefang diesmal konstanter auftreten

    Einem Bombenstart mit 14:0-Punkten folgte pure Ernüchterung. Handball-Landesligist TV Biefang hatte der Abwärtsspirale in der abgelaufenen Saison nur noch sporadisch etwas entgegenzusetzen. Die einmal mehr mit unerklärlichen Einstellungsproblemen behaftete Mannschaft von Trainer Heiko Seidel konnte froh sein, dass mit dem Kettwiger TV III und dem TV Walsum-Aldenrade schon zu einem sehr frühen Zeitpunkt zwei abgeschlagene Absteiger feststanden.

    „Ansonsten wären wir wohl mit in der Verlosung gewesen. Damit konnten wir nicht zufrieden sein, speziell ich nicht. Das war nix“, sagt Seidel rückblickend. Der Coach machte sich parallel zum Negativtrend seine eigenen Gedanken, stellte eine Fortsetzung des Trainerjobs zumindest mal selbst hinterfragend auf den Prüfstand. Konstruktive und gute Gespräche mit Obmann Klaus Graupensberger waren aber schließlich insofern zielführend, dass der 51-jährige in seine nunmehr fünfte Saison mit den Biefangern geht. Ein wichtiger Grund für Seidels Entscheidung „Pro TVB“ ist der eingeleitete Generationenwechsel. Das Team spielte in den vergangenen Jahren in nahezu unveränderter Besetzung und bekommt nun allmählich ein anderes, frischeres Gesicht. Die jungen Philip Hausmann und Niclas Ehresmann stoßen endgültig aus der eigenen Reserve dazu. Vom HSC Osterfeld kommt Linksaußen Hendrik Melis. Der 18-jährige Tim Peters (SV Friedrichsfeld) möchte als Kreisläufer vermehrt Landesliga-Luft schnuppern. „Sie alle hinterlassen einen ordentlichen Eindruck und entwickeln sich“, glückte die Integration der Neuzugänge laut Seidel. Da bei den Nachwuchsspielern Leistungsschwankungen zu erwarten sind, müssen gerade die etablierten Akteure Führungsqualitäten vorweisen und obendrein Verantwortung übernehmen. Tobias Hermann (HSG RW O TV) und Kai Leprich (2. Mannschaft) sind nicht mehr dabei. Mark Werken sowie Tim Schultz gehören zwar nach wie vor zum Kader, treten aber beruflich bedingt kürzer. Dafür ist Benedict Schwinning nach überstandenem Kreuzbandriss annähernd wieder bei 100 Prozent. Der großgewachsene Rückraumspieler trainierte sich satte 15 kg vom Leib und absolvierte einen Großteil der zweigeteilten Vorbereitung (körperliche und taktische Phase) beschwerdefrei. Seidel: „Wir werden nichts überstürzen und ‚Bene’ noch ein wenig schonen.“ Steven Schöße, der sich unmittelbar nach Saisonende wegen Lustlosigkeit eine Auszeit gönnte, ist ebenso wieder an Bord wie Norman Hegermann nach langwieriger Verletzungspause.

    In den bisherigen Testspielen erzielten die „Bifis“ unterschiedliche Ergebnisse. Einem Remis gegen Verbandsligist HSG Mülheim folgte ein Sieg über den HSV Dümpten. Der Vergleich mit dem Aufstiegsfavoriten der anderen Landesligagruppe ETB SW Essen ging verloren. Um im weiteren Saisonverlauf erneut den einen oder anderen jungen Spieler hochziehen zu können, sollen möglichst schnell die nötigen Punkte eingefahren werden. „Der eingeschlagene Richtungswechsel kann nur der richtige sein. Das ist auch eine neue Herausforderung für mich. Ich bin guter Dinge“, schließt Seidel zuversichtlich.

    Verjüngungskur eingeleitet - Oberhausen | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/oberhausen/verjuengungskur-eingeleitet-id8461549.html#347200403

  • Jugend-Stadtmeisterschaften

    16.09.2013

     

    Am vergangenen Wochenende fanden die Oberhausener Jugend-Stadtmeisterschaften statt. Das überschaubare Teilnehmerfeld spielte die Titel von der F- bis zur A-Jugend aus, wobei einige Titel kampflos - aufgrund von Mangel an Mannschaften - vergeben wurden. Der Biefanger Handballnachwuchs heimste sich die Titel in der männlichen D- und E-Jugend sowie der weiblichen B- und E-Jugend ein.

    Alle Titelträger im Überblick (Dank an Ausrichter TBO)

  • Saisonausblick weibliche B-Jugend

    16.09.2013

     

    Der frischgebackene Stadtmeister startet in die Saison
    Am vergangenen Sonntag bestritt die weibliche B Jugend des TV Biefang einen letzten Test zur Vorbereitung auf die Verbandsligasaison 2013/14. Niemand geringeres als der Verbandsliga-Mitkonkurrent TB Oberhausen kämpfte um die Krone im Oberhausener Jugendhandball in dieser Altersklasse. Gespielt wurde 2mal 20min in denen sich nichts geschenkt wurde. Am Ende hatte der TVB 7 Tore mehr erzielt als der TBO und konnte somit den Titel feiern. „Das war nochmal ein guter Test zur Vorbereitung auf die Saison, obwohl es natürlich unglücklich ist ausgerechnet gegen einen Ligakonkurrenten zu spielen“, so Trainerin Alina Nuyken, die lieber gegen eine andere Mannschaft zum Abschluss getestet hätte. Die Saisonvorbereitung begann für die TVB Mädels mit dem Beginn der Sommerferien, in denen hauptsächlich im läuferischen Bereich gearbeitet wurde. Da viele Mädchen zu unterschiedlichen Zeiten im Urlaub waren, blieben die spielerischen Elemente zunächst auf der Strecke. Seit dem Ende der Ferien stehen diese Komponenten weitestgehend im Vordergrund. Obwohl die TVB-Mädchen in den Ferien kaum einen Ball sahen, konnten sie am letzten Ferienwochenende überraschend einen Turniersieg in Nottuln erringen. Zudem errangen sie beim Heinz-Wick Gedächtnisturnier in Kempen einen guten 5. Platz in einem Turnierfeld, das ausschließlich aus Oberligisten bestand. Hier mussten sie sich in der Vorrunde zweimal knapp geschlagen geben, ehe die zweite Mannschaft des Ausrichters deutlich bezwungen werden konnte. Die Mannschaft von Trainerin Alina Nuyken und Peter Högerle hat sich im Gegensatz von vor zwei Jahren kaum gewandelt. „Da wir keine Jahrgangsmannschaften haben, spielen wir nur alle 2 Jahre in derselben Konstellation“, so Nuyken, „dennoch versteht die Mannschaft so gut, dass man nicht den Eindruck hat, dass sie in der letzten Saison anders zusammengespielt hat.“ Die einzigen Änderungen sind, dass nun Johanna Wilms und Lara Aalbers zum Kader gehören, die aber in der letzten Saison schon für den TVB aufliefen. Für die Verbandsligasaison hat sich die Mannschaft vorgenommen gut mitzuspielen und soweit wie möglich oben zu landen. „Ich bin kein Freund von festen Tabellenplätzen, denn eine Saison ist lang und es kann viel passieren, aber mir ist es wichtig, dass sich meine Mannschaft kontinuierlich weiterentwickelt. Und dann schauen wir mal, wo wir am Ende landen.“, gibt Nuyken zu verstehen. Als Favoriten gehen für die Trainerin die Mannschaften aus Haan und Rheydt/Geistenbeck an den Start.
    Für den TVB spielen: Katja Grewe, Lara Aalbers; Lynn Schröder, Carolin May, Frederike Föcking, Janine Manka, Eva-Lotta Högerle, Johanna Wilms, Luisa Pauly, Sandra Kroll, Kyra Wierdemann, Hannah Pauly, Sümeyrah Sahin und Selin Tepe

  • Testspiele Herren vom Wochenende

    16.09.2013

     

    Die letzten Testspiele vor Start der Meisterschaftsrunde gestalteten die Herren-Mannschaften des TVB ordentlich. Zwar ging sowohl die Erste als auch die Zweite als Verlierer vom Platz, doch schlug man sich gegen die jeweils klassenhöheren Teams der HSG RW O TV achtbar. Das Team von Heiko Seidel unterlag mit 23:18, die Mannen von Reserve-Spieletrainer Sebastian Köster mussten sich mit 32:28 geschlagen geben.

     

    Fotos vom Spiel der 1. Herren gegen HSG RWO TV I (mit bestem Dank an Peter Hermann)

  • Testspiele

    14.09.2013

    Während einige Jugendmannschaften und die Oberliga-Damen (siehe Bericht unten) bereits an diesem Wochenende in die Saison starten, haben die Herren-Teams noch eine Woche Zeit um sich vorzubereiten. Bei den letzten Tests vor dem Ernstfall trifft die 1. Herren am Samstag, 14.09.13, 18 Uhr auf Verbandsliga-Aufsteiger HSG RW O TV.

    Auch die zweite Mannschaft testet gegen den Lokalrivalen. Die Mannen von Spielertrainer Sebastian Köster empfangen die Reverve der HSG (Landesliga) am Sonntag, 15.09.13 um 16 Uhr. Beide Aufeinandertreffen finden in der Halle Biefang statt.

  • 1. Damen: TV Walsum Aldenrade - TV Biefang (Sa., 14.09.13, 19 Uhr, Driesenbusch)

    13.09.2013

    Das Ausprobieren hat ein Ende! Ob die Gastgeberinnen wegen ihrer letzten zwei Meistertitel auch diesmal der absolute Topfavorit sind, interessiert Joachim Ceranek dabei herzlich wenig. Auch nicht der Auswärtssieg in Aldenrade aus der Vorsaison. Gleichwohl dürfte dem TVB-Trainer aber durchaus bewusst sein, dass es einfachere Auftaktpartien gibt. „Wir sind alle froh, dass es losgeht. Jetzt haben die Spiele Wertigkeit. Ich bin gespannt, ob meine Mannschaft nicht nur gelernt hat, sondern meine Vorstellungen auch schon umsetzen kann“, ist das Ergebnis für Ceranek auf den ersten Blick nebensächlich. „Natürlich fahren wir da hin, um etwas mitzunehmen. Diesen Anspruch hat man vor jedem Spiel.“ Der Linienchef gibt seinem Team ausreichend Zeit, seine Philosophie zu verinnerlichen und baut deshalb keinen Druck auf: „Wir stehen gerade erst am Anfang. Das ist ein ganz normaler Reifeprozess, der dauert.“ Bis auf die verhinderte Jessica Schneider kann Ceranek aus dem Vollen schöpfen.

  • 1. Herren: TV Borken - TV Biefang 22:30 (11:14)

    30.09.2012

    Erneut war die Deckung mit dem guten Schnapper Nico Tennigkeit der Garant für den dritten Sieg im dritten Spiel. „Wir haben uns gegen eine starke Mannschaft verdient durchgesetzt“, freute sich Coach Heiko Seidel. Wegen des kurzfristigen Ausfalls von Norman Hegermann half Ingo Regolin trotz anhaltender Kniebeschwerden aus. TVB: Strelow, N. Tennigkeit; Ebbers (6), Werken, T. Siegers (8), Schöße (5), B. Schwinning (4), K. Leprich, T. Schultz (4), Giesbert (2), Annabi, I. Regolin (2).

  • 2. Herren: TSG Kirchhellen - TV Biefang II 21:13 (7:4)

    30.09.2012
    .
    Eine deutliche Niederlage kassierte die Biefangreserve im Auswärtsspiel in Kirchhellen. In Halbzeit ein präsentierten sich beide Mannschaften auf Kreisklassenniveau, einzig die Torleute auf beiden Seiten waren hellwach .Zu Beginn der zweiten Halbzeit setzte sich die TSG schnell auf 10:4 ab und erzielte damit die Vorentscheidung. Zwar verkürzten die Biefanger noch einmal auf 11:14, aber die mangelnde Chancenauswertung verhinderte eine weitere Aufholjagd. "Das war heute eine desolate Vorstellung der gesamten Mannschaft, das hatte heute nichts mit Handball zu tun. 30 Fehlwürfe gepaart mit 16 technischen Fehler ,da gewinnt man nirgendwo auf der Welt ein Spiel", äusserte sich der maßlos enttäuschte Co-Trainer Frank Cvetreznik. "Einzig Aushilfskeeper Michael Schwinning (50% gehaltene Bälle) war es zu verdanken, dass wir hier nicht unter die Räder gekommen sind. Gut, dass wir jetzt schon vier Punkte und eine dreiwöchige Pause haben. Wir werden diese Zeit intensiv nutzen um die Mängel zu verbessern." TVB: Schwinning, Klima; Barth (5/3), Hammen (4), Köster (2/1), Joffroy (1), Saikowski  (1), Benninghoff, Ehresmann, Lawitsch, Sage, Wentz.
  • 3. Damen: MTV Union Hamborn – TV Biefang III 7:19 (4:9)

    30.09.2012

    Auch am heutigen Sonntag Morgen konnte die 3. Damenmannschaft des TVB in Hamborn gefallen. Der Gegner war in beiden Halbzeiten chancenlos. Berechtigte Kritik, die sich die Damen allerdings gefallen lassen müssen, ist das Liegenlassen der Chancen in der 1. und 2. Welle. MTV Union Hamborn hätte deutlich höher verlieren müssen. Trotzdem ein souveräner Sieg, zu dem heute 2 Spielerinnen ihren Beitrag leisteten, die in der letzten Saison noch in der 2. Damen spielten. Jana Döller und Tanja Behmer werden zukünftig den Kader der 3. Damen verstärken. TVB: Wiebke (Tor), Micha (5/3), Kiki (6/2), Mirca, Pitci (1), Elli (1, per Tempogegenstoß), Jenny, Iris (1), Tanja (1), Jana (2), Melike (2).

  • 1. Damen: SG Überruhr - TV Biefang (So., 18.00 Uhr)

    29.09.2012

    „Wir haben uns etwas vorgenommen“, möchte Ingo Regolin bei den bisher verlustpunktfreien Essenerinnen Zählbares eintüten. Dabei blinzelt der TVB-Trainer schon auf die Ansetzung am übernächsten Spieltag, denn da erwarten die Biefangerinnen zum Derby den TV Aldenrade. „Mit einem weiteren Sieg im Rücken könnten wir befreit aufspielen. Unsere Konzentration gilt aber zunächst eindeutig dem Sonntagabend“, verdeutlicht der Linienchef. Anke Drespa konnte wegen anhaltender Knieprobleme diese Wochen nicht trainieren – Einsatz fraglich. Ohne Übungseinheit blieb auch Chantal Zinke (Studium in Bonn). Annika Westerkamp hat sich vorläufig erst mal nach Münster (Uni) verabschiedet. „Wir sind motiviert und auf dem Papier nicht schlechter aufgestellt als Überruhr“, sagt Regolin. Ein Wiedersehen gibt’s mit Rückraumspielerin Meike Krogmann.

  • 1. Herren: TV Borken - TV Biefang (So., 11.15 Uhr)

    29.09.2012

    Zwei Spiele, zwei Siege – der Saisonstart ist den „Bifis“ gut gelungen. So werden sich die Mannen von Coach Heiko Seidel am Sonntagmittag bei den ebenfalls noch ungeschlagenen Borkenern bestimmt etwas ausrechnen. Zumal die Gäste mit einer guten Portion Selbstvertrauen ausgestattet sein sollten.

  • 3. Herren: TV Biefang III - TuS Alstaden III 29:21 (12:6)

    24.09.2012

    Neues aus der härtesten Kreisliga der Welt: Nachdem im ersten Spiel eine Leistung abgeliefert wurde, die keines Berichtes würdig war und man sich nach dem Spiel auf einem Abstiegsplatz wiederfand, fing das zweite Spiel schon im Vorfeld verschlafen an. Drei Nachwuchstitanen kamen mit dem ungewöhnlich frühen Spielbeginn von 14:30 Uhr nicht klar und mussten erst mal aus den Feder geschellt werden. So begann man das Spiel erst mal ohne Auswechselspieler. Aber anders als im ersten Spiel fand man sich schnell zu einer geschlossenen Leistung und die Alstadener konnten nur bis zum 3:3 mithalten. Obwohl einige Spieler noch ein wenig Ladehemmung hatten, ging man in den Overdrive und schnell mit drei Toren in Führung. Folgerichtig ging man mit 12:6 in die zweite Halbzeit. Diese nutzte dann der Coach um die verschlafene Bande mehr in die Mannschaft einzubauen und ein wenig Fleisch anzusetzten. So konnten die Alstadener etwas mitspielen und kamen noch zu einigen Toren. Den Abstand konnten Sie allerdings nie mehr verkürzen. Am meisten Blut geleckt hatte wohl Ingo. Wenn der den Kemper in der letzten Sekunde nicht daneben geschlentzt hätte, hätte er die Hälfte der Tore geworfen. Der Abstiegsplatz sollte somit verlassen worden sein. Zur Wiedergutmachung traten an: Guido Saam, Dominik Lobner (6), Ingo Regolin (14), Frank Cvetreznik (5), Michel Wonsik (Tor), Sven Gronek (3), Ralf Te Heesen, Daniel Neuss, Phillip Königsmann (Tor), Maximilian Pietsch (1), Niklas Schwickrath.

  • wC-Jugend: TV Biefang - SG Überruhr 26:19 (11:10)

    24.09.12
    Mit einer überzeugenden Vorstellung fuhr die Biefanger C-Jugend von Alina Nuyken und Peter Högerle den ersten Sieg ein. „Die Mannschaft war gut eingestellt und hat endlich die Fehlerrate minimiert“, freute sich Nuyken. Die Abwehr stand gut, vorne trieben Sandra Kroll und Carolin May ihr Team voran. Nach stabiler Führung kassierten die TVB-Mädchen kurz vor der Pause den Ausgleich, doch nach dem Wechsel legten sie los wie die Feuerwehr und gaben der SG keine Chance mehr. Katja Grewe im Tor war ein starker Rückhalt. TVB: Grewe; Aalbers (1), Kroll (9), Hegemann (5), Tepe (2), Kunz, Drillich, Wierdemann (1), Späh, May (5), Föcking (2), Högerle (1).
  • 2. Herren: TV Biefang II - DJK RSV Styrum 24:19 (12:10):

    23.09.2012
    Den zweiten Sieg im zweiten Spiel erzielte die Biefangreserve im Heimspiel gegen den DJK RSV Styrum. Eine konzentrierte Abwehrleistung um den überragenden Oliver Schneppe im Tor übertünchte die eklantante Abschlußschwäche der Bifis. Nur deshalb hielten die diesmal einfallslos agierenden Styrumer die Partie offen.
    Eine Auszeit und Umstellung 5 Minuten vor Schluss brachte die Männer um Spielertrainer Köster wieder zurück in die Spur."Im Gegensatz zur Vorwoche haben wir in den letzten fünf Minuten alles richtig gemacht, allerdings muß das Spiel da schon längst entschieden sein," ärgerte sich Co-Trainer Frank Cvetreznik über die Wurfsausbeute seiner Mannschaft. "Die neu einstudierte Deckungsformation funktioniert aber immer besser. Styrum hatte da keine Mittel gegen." TVB: Schneppe, Klima; Köster (9/3), Hammen (7), Ehresmann (2), Sage (2), Hausmann (1), Saikowski (1), Schröder (1), Benninghoff, Wentz, Röthel (1).
  • 2. Damen: TV Biefang II - Spfr. Hamborn 07 II 23:12 (10:5)

    23.09.2012

    Nach einem holprigen Start, wie auch schon letzte Woche, kamen die Biefanger Damen Mitte der 1. Halbzeit besser ins Spiel. Nachdem der Gegner auch im Rückraum attackiert wurde, bekamen die Biefangerinnen den Gegner in den Griff. Während das Tempospiel der TVBler in der 1. Halbzeit noch den Unterschied ausmachte, waren sie in der 2. Halbzeit auch spielerisch überlegen. Fazit: Eine souveräne Mannschaftsleistung mit einem verdienten Sieg, aber mit Luft nach oben. TVB: Alina (Tor), Antje (1), Alina S. (5), Sina (1), Lena (3/1), Alina N., Britta (2), Manu, Karina, Vanessa (6/3), Bina (1), Rosi (4), Melike

  • 3. Damen: TV Biefang III – TB Oberhausen II 19:10 (9:4):

    23.09.2012

    Wer hätte gedacht, dass die 3. Damen so gut in die Saison startet. Nachdem niemand so genau wusste, wie der teilweise neu formierte Kader aussehen wird, standen am Sonntag morgen 11 Damen zum Handball spielen auf dem Parkett der Halle Biefang. Nach 0:4 hoffte der Trainer von TBO auf einen guten Morgen. Doch weit gefehlt, die Biefanger Damen drehten das Spiel bis zur Halbzeit in ein 9:4 und wussten auch in der 2. Halbzeit zu gefallen. Endstand 19:10. TVB: Wiebke (Tor), Verena, Micha (4/1), Kiki (4/1), Mirca (2), Pitci (2), Elli (1), Melike (2), Jenny, Iris (2), Rosi (2).

  • In der Form wird’s klappen

    Mit dem Sieg über Fortuna Düsseldorf zeigte Aufsteiger TV Biefang, wie der Klassenerhalt in der Oberliga zu bewerkstelligen sein könnte.

    An Tagen wie diesen wünscht man sich Unendlichkeit. Oder einfach einen Sieg zur Heimpremiere in der Oberliga. Letzteren setzten die Handballerinnen vom TV Biefang gegen Fortuna Düsseldorf in beachtlicher Manier um und gewannen überzeugend 33:28 (19:12).

  • 1. Herren: TV Biefang - TuS Alstaden 27:18 (13.10):

    23.09.2012

    Auf TuS-Coach Michael Rölver wartet eine Menge Arbeit. Die Alstadener begegneten dem TVB im Derby nur bedingt auf Augenhöhe. In der gut gefüllten Biefang-Halle dauerte es eine Viertelstunde, bis es im Spiel der Gäste zu einem Knacks kam, von dem sich der Aufsteiger nicht mehr erholte. Der TuS führte da 7:6. Doch drei individuelle, technische Fehler in Folge bildeten den Auftakt zu etlichen überhasteten Aktionen. „Wir sind noch nicht in der Lage, das Tempo zu dosieren. Die Jungs wollen zu viel und machen es kompliziert“, analysierte Rölver. Sein Gegenüber Heiko Seidel konnte sich dagegen auf eine gute, aggressive Deckung verlassen. Und dahinter mit Stefan Strelow und Nico Tennigkeit auf zwei Torhüter, die ihren Vorderleuten mit starken Paraden Selbstvertrauen gaben. Wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff bauten die „Bifis“ ihren Vorsprung entscheidend aus. Dabei legten die Hausherren ihr Potenzial im Angriff offen und schlossen konsequent ab. „Wie haben viele Dinge richtig gemacht. So kann es weiter gehen“, freute sich Seidel über die einfach verbuchten Zähler. TVB: Strelow, Tennigkeit; Hegermann (2), Ebbers (8), Werken (2), T. Siegers (5), Schöße (4), B. Schwinning (1), K. Leprich, Hermann (5), Giesbert, Annabi.

  • 1. Damen: TV Biefang - Fortuna Düsseldorf (Sa., 17.45 Uhr, Halle Biefang):

    21.09.2012

    Die knappe und ärgerliche Auftaktniederlage in Lank bringt Ingo Regolin nicht ins Grübeln. „Das war schade, ist aber nicht mehr zu ändern“, richtet Biefangs Trainer den Blick nach vorn. Und auf den kommenden Gegner. Regolin verschaffte sich letzten Sonntag beim Heimspiel der Fortuna gegen Wülfrath einen Überblick. „Düsseldorf hat eine kompakte und körperlich starke Truppe beisammen. Ich denke, dass wir denen auf Augenhöhe begegnen“, sieht der Linienchef die Gäste in Reichweite. Anne Töpp (Urlaub) fehlt ebenso wie Annika Westerkamp (Umzug). Christin Opladen ist wieder vollständig bei Kräften. Regolin: „Stimmen Kampfgeist und Einstellung erneut, sollten wir uns belohnen.“

  • 1. Herren: TV Biefang - TuS Alstaden (Sa., 19.30 Uhr, Halle Biefang):

    21.09.2012

    Bei den Stadtmeisterschaften Ende August spuckte der TuS den „Bifis“ in die Suppe. „Wir sind gewarnt und liegen den Alstadenern offenbar ganz gut. Das ist eine erfahrene Truppe, die wir nicht unterschätzen dürfen“, geht TVB-Coach Heiko Seidel mit dem gebotenen Respekt ins Derby. Bei den Hausherren ist Steven Schöße angeschlagen. Tim Schultz fällt mit einer Bronchitis auf jeden Fall aus. „Wir lassen die Kirche schön im Dorf und werden unseren Sieg im Stadtpokal nicht überbewerten“, sieht TuS-Übungsleiter Michael Rölver sich und sein Team in der Außenseiterrolle. „Stellen wir unsere Fehler ab, ist vielleicht was drin.“ Torhüter Mirco Süselbeck verletzte sich unter der Woche an einer Glasscherbe. Rölver: „Er hat aber wieder grünes Licht gegeben.“

  • wC-Jugend: TV Biefang - SG Überruhr (So., 13 Uhr, Halle Biefang):

    21.09.2012

    Am Sonntag empfangen die Biefangerinnen zum zweiten Heimspiel die Spielgemeinschaft aus Überruhr. Der Gegner aus Essen verfügt über eine spielerisch gute Mannschaft, die vor allem über Kampf ins Spiel kommt. Diesen wolllen die jungen Frösche am Sonntag sehr gerne annehmen und den Zuschauern zeigen, dass sie sich nicht umsonst für die höchste Spielklasse qualifiziert haben. Dennoch wird es für die Bifis mal wieder ein sehr schweres Unterfangen. "Wir haben letzte Woche unsere Zahl an technischen Fehlern verringert, aber diese Zahl muss noch weiter vermindert werden. Meine Mannschaft braucht noch einige Zeit um sich an die Spielweise der neuen Liga zu gewöhnen, aber wenn sie kämpferisch alles gibt, ist viellleicht sogar eine Überraschung möglich!", so Trainerin Alina Nuyken, die an diesem Wochenende erstmals aus dem Vollen schöpfen kann.
  • 2. Herren: TB Oberhausen - TV Biefang II 29:30 (14:16):

    16.09.2012

    Einen verdienten Auswärtserfolg erzielte die stark verjüngte Biefang-Reserve beim TB Oberhausen. Von Beginn an bestimmte man das Spiel und hielt den Gastgeber auf Distanz. Eine konzentrierte Angriffsleistung übertünchte die eine oder andere Abwehrschwäche der neuformierten Mannschaft. "In den letzten beiden Spielminuten haben wir dann allerdings alles falsch gemacht, was man in einem schon sicher abgehakten Spiel auch falsch machen kann. Zwei blöde Zeitstrafen gepaart mit technischen Fehlern hätte uns fast um den Lohn gebracht", bemängelt Co-Trainer Frank Cvetreznik. "Trotzdem sind wir zufrieden, es braucht noch 2-3 Spiele, bis die neuen Spieler integriert sind und die Abläufe kennnen", so Cvetreznik weiter. TVB: Schneppe, Klima; Barth (9/3), Ehresmann (5), Hammen (4), Köster (4), Hausmann (3), Sage (3), Lawitsch (2), Benninghoff, Joffroy, Saikowski, Schröder, Wentz.

  • 1. Herren: OSC Rheinhausen II - TV Biefang 15:19 (8:8):

    16.09.2012

    „Das war eine mannschaftlich geschlossene Vorstellung“, freute sich Trainer Heiko Seidel über den Arbeitssieg. Die „Bifis“ präsentierten sich in Duisburg solide mit einer funktionierenden Deckung. Dahinter machten die Torhüter Nico Tennigkeit und Stefan Strelow immer wieder gute Chancen der Rheinhausener zunichte. Seidel zur eher durchwachsenen Offensivleistung: „Vorne haben wir oft das Glück erzwungen. Das war nicht überragend.“ TVB: Strelow, Tennigkeit; Hegermann (2), Ebbers (1), Werken (1), T. Siegers, Schöße (4), B. Schwinning (3), K. Leprich (2), T. Hermann (5), Giesbert (1).

  • 1. Damen: Treudeutsch Lank - TV Biefang 31:30 (13:14):

    16.09.2012

    Die Niederlage war so unnötig wie ein Kropf. „Das ist wirklich sehr schade, weil wir hier Zählbares verdient hatten. Vielleicht hat uns ein wenig die Cleverness gefehlt“, konnte es Biefangs Trainer Ingo Regolin kaum fassen, mit leeren Händen dazustehen. Seine Mannschaft zeigte sich im Gegensatz zu den Vorbereitungsspielen verbessert und bestach insbesondere durch Einsatzbereitschaft. Ärgerlich, dass ausgerechnet beide Torhüterinnen, Nadine Leithner und Isabell Groß, im zweiten Abschnitt 20 Minuten keine einzige Hand an den Ball bekamen. „Das war ein Punkt. Zudem wurde über links außen kaum getroffen und teilweise zu früh abgeschlossen“, zählte Regolin weitere Mosaiksteinchen auf, die ein besseres Ergebnis verhinderten. TVB: Leithner, Groß; Reinartz, Kaulfuß (1), J. Schneider (1), Drespa (10/4), A. Leprich, Schlinkert, Zinke (2), Jarendt (2), F. Schneider (2), Westerkamp, Opladen (10/2).

  • 1. Herren: OSC Rheinhausen II - TV Biefang (So., 16.09.12, Krefelder Str.)

    14.09.2012

    "Das wird ein schwieriger Gegner", ist sich Heiko Seidel sicher, das Rheinhausen kein einfach zu bespielendes Team ist. "Die haben oftmals einige Bundesliga-Veteranen im Team, das ist die Wundertüte der Liga." Nichsdestotrotzsollen zum Auftakt zwei Punkte her, schließlich ist der Kader komplett.

  • 1. Damen: Treudeutsch Lank - TV Biefang (Sa., 15.09.12, 19.30 Uhr, Forstenberg)

    14.09.2012

    „Unsere Vorbereitungsphase war nicht gut“, zieht Coach Ingo Regolin kein positives Fazit vor dem Saisonstart am Samstagabend, 19.30 Uhr. „Natürlich gab es hier und da ein paar Lichtblicke, aber wenn von 14 Spielerinnen nur acht beim Training sind, ist das einfach viel zu wenig. Da interessieren mich die Ausreden auch nicht“, ärgert sich der Übungsleiter. Gegen den Gastgeber sieht er sein Team deshalb auch als klaren Außenseiter: „Wir haben da nichts zu verlieren und vielleicht können wir ja sogar eine Überraschung landen.“

    Nicht mit von der Partie ist derweil Anne Topp, fraglich ist Christin Opladen, die mit einer Erkältung unter der Woche passen musste. „Lank hat einen starken Rückraum, daraufhin arbeiten wir beim Training noch einmal. Wir wollen einen ordentlichen Start hinlegen und nicht von Anfang an in Abstiegsnöte kommen.“

  • wC-Jugend: TV Aldekerk - TV Biefang

    13.09.2012

    Am zweiten Spieltag reisen die jungen TVB Damen zum TV Aldekerk. Die Aldekerker betreiben seit Jahren eine hervorragende Jugendarbeit und sind im weiblichen Bereich des Handball Verbandes Niederrhein das Non-Plus Ultra. Auch in dieser Saison gehören sie zu den haushohen Favoriten um den HVN Titel. Das Team von Michaela Hufschmidt ist mit zahlreichen Auswahlspielerinnen gespickt und verfügt über einen sehr ausgeglichenen, wenn auch kleinen Kader. Für die TVB- Mädchen also ein dicker Brocken. In dieser Woche wurde im Training vor allem an der Minimierung der technischen Fehler gearbeitet." Ich hoffe, dass die Mädchen mit Respekt nach Aldekerk reisen,aber nicht mit Angst. Jedes Spiel muss erstmal gespielt werden!Ich hoffe,dass wir das Spiel so lange wie möglich offen gestalten und wer weiß, vielleicht ist ja doch eine Überraschung drin.", so Trainerin Alina Nuyken und bescheinigt damit ihrem Team, eine minimale Gewinnchance.Dana Kunz wird an diesem Wochenende ausfallen. Eva-Lotta Högerle hat hingegen ihre Erkältung überstanden und wird wieder zum Kader gehören.

  • Biefang-Mädels verlieren zum Auftakt

    11.09.2012

    weibliche C-Jugend TV Biefang - TV Haan 19:35 (11:18)

    Den Meisterschaftsauftakt hatten sich die TVB-Mädchen anders vorgestellt. Die Mannschaft des Trainerduos Alina Nuyken und Peter Högerle legte über die gesamte Distanz nie ihre Nervosität ab und produzierte immer wieder technische Fehler. „Das waren bestimmt über 20. Wir haben die Bälle freiwillig hergeschenkt“, beobachtete Nuyken, wie die Gäste konsequent einen Tempogegenstoß nach dem anderen liefen. Dazu kam die körperliche Unterlegenheit der Gastgeberinnen. Nuyken: „Es war nicht alles schlecht, aber wir müssen schnell lernen.“

    TVB: Grewe; Aalbers (1), Kroll (7), Hegemann (2), Tepe (3), Kunz, Drillich (1), Wierdemann (1), Späh, May (2), Föcking (2).

  • Landesligist TV Biefang will für weniger negative und mehr positive Überraschungen sorgen

    11.09.2012

    Sie gehören längst zum Inventar der Landesliga. Die Handballer vom TV Biefang spulten einmal mehr ein grundsolides Saisonpensum herunter. Auch war die Mannschaft von Trainer Heiko Seidel wieder für Überraschungen gut – im positiven wie im negativen Sinne. Platz fünf in der Endabrechnung entsprach letztlich dem Leistungsvermögen der TVB-Herren. Favoriten in der kommenden Spielzeit sind gewöhnlich andere, doch die „Bifi’s“ wollen im Aufstiegsrennen gerne das Zünglein an der Waage sein.
    Es klingt wie eine alte Leier,

  • Immer wieder das Duell TBO gegen TVB

    05.09.2012

    Bei den Stadtmeisterschaften gewann Biefang dabei sechs der zehn Titel
    Am Sonntag fanden die 15. Jugendstadtmeisterschaften im Handball statt. Teilnehmende Vereine waren Ausrichter TB Oberhausen, TV Biefang, HSC Osterfeld, HC Sterkrade sowie TuS Alstaden. Als Gastmannschaften waren der SC Bottrop und die HSG Duisburg-Süd angereist.
    In den gut gefüllten Hallen der Gesamtschule Osterfeld sahen die Eltern und Fans spannende Spiele, bei dem es letztendlich immer wieder auf das Duell TBO gegen TVB hinauslief. Alle zehn Stadtmeistertitel wurden unter den beiden Vereinen aufgeteilt, wobei der TV Biefang mit sechs zu vier Titeln die Oberhand behielt.
    Bei der F-Jugend, der männlichen und weiblichen D-Jugend sowie bei der männlichen C-Jugend konnte sich der TBO durchsetzen, der sich mit dieser Mannschaft bereits zum sechsten Mal in Folge behauptete.
    Bei der weiblichen und männlichen E-Jugend, der weiblichen C-Jugend, der weiblichen und männlichen B-Jugend sowie bei der männlichen A-Jugend siegte der TV Biefang.
    Alle Stadtmeister durften sich über die obligatorischen Meisterteller, Pokale und, wie im letzten Jahr auch, über Mannschaftsgutscheine des Aquaparks Oberhausen freuen.
    Damit es auch in Zukunft Jugendstadtmeisterschaften gibt, wünschen sich die Verantwortlichen, dass die Jugendarbeit in allen Oberhausener Vereinen aufstrebend verläuft und dass vor allem alle Vereine auch alle ihre Mannschaften zur Stadtmeisterschaft schicken.

  • Die Damenmannschaft vom TV Biefang startet in die neue Oberligasaison

    05.09.2012


    Passender als zum 100-jährigen Vereinsjubiläum in diesem Jahr hätten sie den größten Erfolg in der Klubhistorie gar nicht platzieren können. Die Handball-Damen vom TV Biefang hatten am Ende einer wiederholt starken und stabilen Saison den längeren Atem und stiegen zum zweiten Mal hintereinander auf - in die Oberliga.
    Nun sind ja aller guten Dinge bekanntlich drei, oder? „Nein, nein“, wiegelt Erfolgstrainer Ingo Regolin gleich mal energisch ab. „Damit ist das Ende der Fahnenstange erreicht.“ Einerseits werden die Biefangerinnen kaum mehr durch die neue Klasse marschieren. Andererseits, und genau hier liegt eigentlich der Hase im Pfeffer, wäre ein weiterer Aufstieg in die 3. Liga finanziell unter keinen Umständen darstellbar. Die enormen und in Teilen auch völlig überzogenen Auflagen - der Deutsche Handball Bund fordert unter anderem eine Bürgschaft im fünfstelligen Eurobereich - stellten schon in der abgelaufenen Spielzeit den TV Walsum-Aldenrade vor eine unlösbare Herkulesaufgabe. Der amtierende Oberliga-Meister verzichtete seinerzeit auf einen Lizenzantrag, wird aber vermutlich mit einem aufgerüsteten Kader einen neuen Anlauf wagen.
    In Biefang ist das kein Thema.

  • Weibliche C startet in die Saison

    05.09.2012

    Am kommenden Wochenende startet für die weibliche C Jugend des Tv Biefang das Abenteuer Oberliga.
    Nachdem in der letzten Saison nur in der Verbandsliga gespielt wurde, haben es die jungen Frösche als einziges Oberhausener Jugendteam geschafft, sich für die höchste Jugendliga zu qualifizieren. Dabei hat das Team ein neues Gesicht bekommen: Hannah und Luisa Pauly, Lynn Schröder, Janine Manka, Sümeyrah Sahin rückten auf in die B-Jugend, Lara Altrock wechselte zum TB Oberhausen. Aus der eigenen D-Jugend rückten nun Maggy Späh, Dana Kunz und Sina Drillich auf. Hinzukommen auch 3 externe Neuzugänge: Selin Tepe kam vom Tv Walsum Aldenrade, Lena Aalbers und Jessica Hegemann kamen vom SC Bottrop.